Farfetch, Alibaba Group und Richemont gehen globale Partnerschaft zur stärkeren Digitalisierung der Luxusgüterindustrie ein

Farfetch, Alibaba Group und Richemont gehen eine globale strategische Partnerschaft ein, um Luxusmarken einen besseren Zugang zum chinesischen Markt zu ermöglichen und die Digitalisierung der globalen Luxusindustrie zu beschleunigen. Unter Nutzung des jeweiligen Know-hows und der großen Reichweite der beiden Unternehmen wird die Partnerschaft durch die nahtlose Integration des digitalen und physischen Bereichs den Luxuseinzelhandel der nächsten Generation näher bringen.

Farfetch soll auf den Luxusplattformen von Alibaba in China eingeführt werden

Farfetch wird Luxus-Shopping-Kanäle auf den Plattformen von Alibaba, dem Tmall Luxury Pavilion und Luxury Soho, Chinas führender Luxus- und Luxus-Outlet-Destination innerhalb des Tmall-Marktplatzes, sowie auf dem grenzüberschreitenden Marktplatz von Alibaba, Tmall Global, starten. Die neuen Kanäle erweitern die Reichweite der globalen Luxusplattform von Farfetch auf die 757 Millionen Verbraucher von Alibaba und bieten Luxusmarken durch eine einzige Integration mit Farfetch eine Mehrmarkenlösung. Dies wird Luxusmarken eine einzigartige Gelegenheit bieten, ihre Markenbekanntheit zu steigern und gleichzeitig ihren adressierbaren Markt von Luxuskonsumenten durch ihre Teilnahme am globalen Marktplatz von Farfetch erheblich zu erweitern. Für Luxuskonsumenten bietet dies mehrere Möglichkeiten, ihre Lieblingsmarken entweder durch die Farfetch-Integration oder durch die bereits sehr erfolgreiche NET-A-PORTER-Integration auf dem Tmall Luxury Pavilion einzukaufen.

Strategische Investitionen in Farfetch und Farfetch China

Im Rahmen der globalen Partnerschaft werden Alibaba und Richemont 600 Millionen USD (jeweils 300 Millionen USD) in private Wandelanleihen investieren, die von Farfetch Limited ausgegeben werden. Alibaba und Richemont werden außerdem 500 Millionen USD (jeweils 250 Millionen USD) in Farfetch China investieren und sich mit insgesamt 25% an einem neuen Joint Venture beteiligen, das die Marktplatzaktivitäten von Farfetch in der Region China umfassen wird. Darüber hinaus haben Alibaba und Richemont die Option, nach dem dritten Jahr der Gründung des Joint Ventures weitere 24% von Farfetch China zu erwerben. Alibaba und Richemont werden auch weitere Möglichkeiten einer engen Zusammenarbeit mit Farfetch prüfen, um Dienstleistungen für Luxusmarken anzubieten. Die Investitionen von Alibaba und Richemont in Farfetch China und die Gründung des Joint Ventures werden voraussichtlich in der ersten Hälfte des Kalenderjahres 2021 abgeschlossen sein, sofern die Abschlussbedingungen erfüllt sind.

Unabhängig davon hat sich Artemis auch bereit erklärt, seine bestehende Investition in Farfetch durch den Kauf von Stammaktien der Klasse A von Farfetch im Wert von 50 Millionen US-Dollar zu erhöhen.

Beschleunigung der Digitalisierung der globalen Luxusindustrie

Luxury New Retail („LNR“) ist eine visionäre Initiative, die die hochmodernen Omnichannel-Einzelhandelstechnologien von Farfetch und Alibaba nutzen wird, um die Anforderungen von Luxusunternehmen zu erfüllen, einschließlich einer vollständigen Palette von Unternehmenslösungen von Farfetch. Diese Lösungen werden sowohl Monomarken- als auch Mehrmarken-Vertriebsstrategien für Luxusmarken bedienen, einschließlich voll vernetzter E-Commerce-Websites und -Anwendungen, Omnichannel-Einzelhandelstechnologie und Zugang zu den Marktplätzen des Luxuspavillons von Farfetch und Tmall über eine einzige Integration.

Farfetch und Alibaba haben auch eine Lenkungsgruppe gebildet, um die LNR-Initiative, die die Digitalisierung der globalen Luxus-Einzelhandelsindustrie anführen soll, weiter voranzutreiben. Der Vorsitzende von Richemont, Johann Rupert, und der Vorsitzende von Artemis, François-Henri Pinault, werden sich Farfetch und Alibaba in der LNR-Lenkungsgruppe als Gründungsmitglieder anschließen und damit ihre jahrzehntelange Führungsrolle in der Branche und ihr Fachwissen einbringen.


Beitrag teilen: