Alibaba meldet starke Ergebnisse für das erste Verkaufsfenster des 11.11 Global Shopping Festival

Die Alibaba Group hat soeben die Ergebnisse des ersten Verkaufsfensters des diesjährigen 11.11 Global Shopping Festival bekannt gegeben. Sie deuten darauf hin, dass sich die Konsumausgaben in China maßgeblich erholt haben und dass die Nachfrage nach importierten Waren höher ist als je zuvor. In diesem Jahr hatte Alibaba dem Festival eine weitere Verkaufsperiode vom 1. bis zum 3. November hinzugefügt, um neuen Marken und kleinen Unternehmen in einer so entscheidenden Zeit mehr Möglichkeiten zur Teilnahme und zur Generierung von Umsätzen zu bieten.

Einige der Ergebnisse: Mehr als 100 Marken – darunter Nike, Adidas, Apple, L’Oréal, Estée Lauder und Lancôme – erzielten in den ersten 111 Minuten des ersten Verkaufsfensters ein Bruttowarenvolumen (GMV) von 100 Millionen RMB; Schönheitsprodukte generierten mehr als 10 Milliarden RMB GMV und erfuhren damit in der ersten Stunde der Veranstaltung ein Umsatzwachstum von 150 Prozent im Jahresvergleich.

Darüber hinaus stehen neue Marken und neue Produkte mehr denn je im Mittelpunkt. Die Zahl der neuen Produkte, die allein auf der B2C-Plattform Tmall debütieren, wird mehr als zwei Millionen betragen und damit doppelt so hoch sein wie im letzten Jahr, was deutlich zeigt, wie wichtig das Festival ist, um die Aufmerksamkeit der Verbraucher zu gewinnen und ihr Engagement zu fördern. Über 1.800 aufstrebende Marken (die seit weniger als drei Jahren auf Tmall vertreten sind) übertrafen am 1. November 2020 das GMV des Vorjahres. 94 von ihnen haben bereits ein Wachstum von 1.000 Prozent gegenüber 2019 erzielt.

Die internationalen Reisebeschränkungen in diesem Jahr bedeuten auch, dass sich mehr chinesische Verbraucher für ihre Einkäufe im Ausland an Online-Plattformen gewandt haben. Die positiven Ergebnisse der Vorverkaufsperiode zum 11.11. zeigen eine robuste und kontinuierlich wachsende Nachfrage nach importierten Waren. Das GMV-Wachstum von Tmall Global am ersten Tag vor dem Verkauf stieg im Jahresvergleich um 90 Prozent.


Beitrag teilen: