Zoom und Deutsche Telekom schließen Vertriebspartnerschaft

Der Videokonferenz- und Unified-Communications-Anbieter Zoom und die Deutsche Telekom schließen eine Vertriebspartnerschaft. Seit dem 02. Oktober können Kunden den Service von Zoom direkt über die Telekom beziehen. Kunden, die Zoom über die Telekom buchen, profitieren von der Beratung durch spezialisierte Kundenteams und dem Vertragshandling mit ihrem gewohnten Vertragspartner.

Über eine dedizierte Konferenz-Webseite www.telekom.de/konferenzen können Interessenten direkt Kontakt zu Experten aufnehmen und erhalten eine individuelle Beratung und maßgeschneiderte Angebote. Damit steht der Videokonferenzdienst nun vielen weiteren deutschen Unternehmen zur Verfügung. Langjährige Kunden der Telekom müssen sich nicht an einen neuen Ansprechpartner gewöhnen.

„Mit der Telekom wächst unser Vertriebsökosystem um einen starken Partner, der über eine ausgezeichnete Marktkenntnis, große Erfahrung und einen etablierten Namen verfügt. Wir freuen uns, mit dieser Partnerschaft ganz neue Zielgruppen, zum Beispiel im Mittelstand, zu erreichen“, kommentiert Peer Stemmler, Deutschlandchef Zoom. „Wir sind der Überzeugung, dass auch der Kundenkreis der Telekom von der einfachen und nahtlosen Videokommunikation mit Zoom begeistert sein wird.“

„In der letzten Zeit ist ‚zoomen‘ zum Synonym für Online-Videotelefonie geworden. Dieses Erlebnis können wir nun unseren Kunden über unsere Kanäle direkt anbieten“, sagt Peter Schamel, VP Business Collaboration Services bei der Deutschen Telekom. „Als Telekommunikationsunternehmen ist es für uns essenziell, mit der Zeit zu gehen. Mit Zoom integrieren wir nun ein intuitiv zu bedienendes und viel genutztes Tool in unser Portfolio. Wir stellen sicher, dass wir unsere Geschäftskunden aus einer Hand mit der modernen Technologie versorgen können, die sie in der aktuellen Situation und darüber hinaus benötigen.“

Zoom ist eine führende Unified-Communications-Plattform, die auf eine nahtlose, reibungslose und sichere Kundenerfahrung setzt. Der Videokonferenz-Dienst ist auf den unterschiedlichsten Geräten wie Smartphone, Tablet oder PC nutzbar.  Er ist bei Nutzern auf der ganzen Welt bekannt und beliebt. Die Software ermöglicht Videokommunikation in sehr guter Audio- und Videoqualität, eine Kalenderintegration sowie eine Aufnahmefunktion. Daneben liefert Zoom allerdings noch verschiedene andere Dienste wie zum Beispiel textbasierter Chat oder Videounterstützung für Konferenzräume. Damit kann die Unternehmenskommunikation auf einer einzigen Plattform gebündelt werden.

Zoom ist seit dem 02.Oktober über die „Conferencing & Collaboration“ Plattform der Telekom bestellbar. Interessenten können aus den Produkten Zoom Meetings, Zoom Rooms und Zoom Webinare wählen. Sie erhalten dann eine individuelle Beratung durch Telekom-Experten. Interessenten finden alle Informationen auf der Telekom-Website www.telekom.de/konferenzen.


Beitrag teilen: