UPS gibt die Ergebnisse des dritten Quartals 2020 bekannt

UPS gab einen konsolidierten Umsatz von 21,2 Milliarden USD im dritten Quartal 2020 bekannt. Das ist ein Plus von 15,9 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2019. Das konsolidierte durchschnittliche Volumen des Tagesgeschäfts stieg im Vorjahresvergleich um 13,5 Prozent. Der Nettogewinn für das Quartal belief sich auf 2,0 Milliarden USD und lag damit 11,8 Prozent beziehungsweise 10,7 Prozent auf bereinigter Basis über dem Vergleichszeitraum im Vorjahr. Der Betriebsgewinn betrug 2,4 Milliarden USD. Das ist ein Plus von 11,0 Prozent beziehungsweise 9,9 Prozent auf bereinigter Basis gegenüber dem dritten Quartal 2019.

Das Unternehmen erzielte einen dilutierten Gewinn pro Aktie von 2,24 USD beziehungsweise einen bereinigten dilutierten Gewinn pro Aktie in Höhe von 2,28 USD, was einem Anstieg um 10,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. GAAP-Ergebnisse umfassen einen transformations­bezogenen Aufwand vor Steuern in Höhe von 44 Millionen USD beziehungsweise 0,04 USD pro Aktie. Im Vorjahreszeitraum enthielten die GAAP-Ergebnisse einen transformationsbezogenen Aufwand vor Steuern von 63 Millionen USD oder 0,06 USD pro dilutierter Aktie.

„Unsere Leistung unterstreicht die Agilität unseres globalen integrierten Netzwerks in einem Umfeld, das von den anhaltenden Herausforderungen der Pandemie geprägt ist. Unsere Ergebnisse resultieren aus der anhaltend starken Outbound-Nachfrage aus Asien und Wachstum bei kleinen und mittleren Unternehmen“, sagt Carol Tomé, Chief Executive Officer von UPS. „UPSler sind Helden des Alltags, die die weltweiten Lieferketten am Laufen halten. Sie setzen sich kontinuierlich für unsere Kunden und unsere Gemeinschaften ein. Dafür möchte ich unserem Team danken.“

US-Paketgeschäft

 

3Q 2020

bereinigt

3Q 2020

 

3Q 2019

bereinigt

3Q 2019

Umsatz 13.225 Mio. $ 11.455 Mio. $
Betriebsgewinn 1.098 Mio. $ 1.133 Mio. $ 1.216 Mio. $ 1.242 Mio. $

* „Bereinigte“ Beträge sind Non-GAAP-Finanzgrößen. Eine Diskussion über Non-GAAP-Finanzkennziffern, einschließlich eines Abgleichs mit der am stärksten korrelierenden GAAP-Größe, finden Sie im Anhang zu dieser Presseinformation.

  • Das durchschnittliche Volumen des Tagesgeschäfts stieg um 13,8 Prozent. Dabei wurden bei allen Produkten Zuwächse erzielt; außerdem war die Nachfrage im Privatkunden­geschäft weiter erhöht.
  • Die Gewinnspanne betrug 8,3 Prozent; die bereinigte Gewinnmarge belief sich auf 8,6 Prozent.

Internationales Paketgeschäft

 

3Q 2020

bereinigt

3Q 2020

 

3Q 2019

bereinigt

3Q 2019

Umsatz 4.087 Mio. $ 3.494 Mio. $
Betriebsgewinn 966 Mio. $ 972 Mio. $ 667 Mio. $ 693 Mio. $
  • Das durchschnittliche Volumen des Tagesgeschäfts erhöhte sich um 12,1 Prozent. Dabei wurde weltweit zweistelliges Wachstum des Exportvolumens erzielt. Außerdem blieb die Outbound-Nachfrage aus Asien weiter stark.
  • Die Gewinnspanne betrug 23,6 Prozent; die bereinigte Gewinnmarge belief sich auf 23,8 Prozent.

Geschäftsbereich Supply Chain und Fracht

 

3Q 2020

bereinigt

3Q 2020

 

3Q 2019

bereinigt

3Q 2019

Umsatz 3.926 Mio. $ 3.369 Mio. $
Betriebsgewinn 299 Mio. $ 302 Mio. $ 245 Mio. $ 256 Mio. $
  • Der Umsatz legte 16,5 Prozent zu. Dazu trug die starke Outbound-Nachfrage aus Asien bei.
  • Die Gewinnspanne betrug 7,6 Prozent; die bereinigte Gewinnmarge belief sich auf 7,7 Prozent.

Ausblick

Angesichts der Unsicherheiten, wann und wie schnell sich die Wirtschaft erholt, veröffentlicht UPS keine Prognosen für den konsolidierten Umsatz oder den dilutierten Gewinn pro Aktie. Das Unter­nehmen ist derzeit nicht in der Lage, das Ausmaß der geschäftlichen Auswirkungen oder die Dauer der Coronavirus-Pandemie vorherzusagen oder zuverlässige Schätzungen bezüglich der Betriebsleistung von UPS in den kommenden Quartalen abzugeben.

„Unser Besser, nicht größer-Ansatz hat sich positiv auf unsere Leistung im Berichtszeitraum ausgewirkt, insbesondere dank der von uns ergriffenen Maßnahmen zur Verbesserung der Umsatz­qualität. Darüber hinaus haben wir vor Kurzem neue Initiativen gestartet, um unsere Kosten weiter zu senken“, sagt Brian Newman, Chief Financial Officer von UPS. Mit Blick auf das vierte Quartal arbeiten wir mit unseren Kunden zusammen und nutzen unsere bewährten Tools, um das Volumen zu steuern und die Widerstandsfähigkeit unseres Netzwerks sicherzustellen. Wir konzentrieren uns darauf, den Peak erfolgreich zu bewältigen und Barerträge zu erzielen.“


Beitrag teilen: