eBay Investorentag: eBay kaufte 49% von Magento, Aktie legte um 7,95% zu

Gestern fand der eBay Investors Day statt. Hier eine Kurzzusammenfassung über die wichtigsten Mitteilungen. John Donahoe betrat als erster die Bühne: Wir bewegen uns hin zur nächsten Generation des Commerce. Die eBay Marktplätze haben beträchtliche Fortschritte gemacht. Sie sind durch Mehrwert und die Sortimentsauswahl optimaler geworden – wir haben die Kurve gekriegt. Das Marketing werden wir dahingehend steigern, dass die Menschen das neue eBay besser kennenlernen. eBay wird mehr und mehr zu einem technologischem Unternehmen.

John Donahoe erkärte, dass er nach einem neuen “global head“ für das Marktplatz-Business sucht, bis dahin aber das Team an ihn berichte. Die Auktionen geben den Marktplätzen ihre Einzigartigkeit und ziehen wertvolle Käufer auf die Plattform. Donahoe glaubt, dass dieses Format auch weiterhin Bestand haben wird.

Die Suche auf den Marktplätzen sei sehr viel klarer geworden und die angebotenen Waren stehen an vorderster Front, denn es gibt keine bezahlte Werbung mehr, die bei der Suche ganz oben steht. Die Suchabfolge stellt durch die Fülle an angebotenen Waren eine Herausforderung dar. „Unser Ziel war es, die eBay-User und die Technologie in den Vordergrund zu stellen“, sagte Mark Carges, CTO der eBay Marktplätze. „In den nächsten 2 Jahren glauben wir, dass die Suche auf eBay ein konkurrenzfähiger Faktor sein wird. Zudem soll in den nächsten 2 Jahren die Katalog-basierte Kauferfahrung in vielen Kategorien der Gebrauchsgüter eingeführt werden.“

Man habe auch Millionen von doppelten Einstellungen von den Marktplätzen entfernt und es werden noch mehr entfernt werden. Zudem habe sich durch die Einführung der Kataloge das Kaufverhalten der Nutzer in den Kategorien wie beispielsweise der DVDs grundlegend verändert. Da eBay nicht in Konkurrenz mit den Händlern trete, werde man demnächst Preis-Trends aufzeigen, damit die Käufer und Händler besser miteinander verbunden würden.

Was das mobile Shopping anbelangt so ist ein kritischer Faktor hinsichtlich des Erfolgs, dass die Applikationen auf spezielle Geräte maßgeschneidert worden sind. Aber wenn man bedenkt, dass bis vor 2 Jahren eBays mobiles Business noch gar nicht existierte, ist der derzeitige Erfolg unglaublich. eBays mobile Applikationen wurden bislang mehr als 30 Millionen Mal heruntergeladen und das in 8 Sprachen in 190 Ländern.

eBays Prioritäten sind: Suche, Katalog,  Nutzer-Erfahrung, Plattform.

Doug McCallum, “Head of eBay Europe” : Das internationale Business generiert 62% von eBays Kern-Bruttohandelsumsatz. Die Kategorie „Fashion“ ist weltweit bereits ein 10 Milliarden Dollar Business.

In Großbritannien wurden während der Vorweihnachtszeit im Dezember 2010 komplette 10% des Verkaufsvolumens über die mobile Plattform abgewickelt. Zudem ist eBay Großbritannien der führende Markt für eBay-Strategien. „Deutschland ist der größte Markt in Europa und wir haben eine starke Position in Deutschland alle unsere Business-Zweige betreffend“. So meldeten sich bei brands4friend beispielsweise in den ersten 25 Tagen nach der Akquisition durch eBay 90.000 eBay-Kunden an. Auch der deutsche eBay-Kleinanzeigen-Markt schlägt sich bestens. „Das Vertrauen der deutschen eBay-Nutzer in den Marktplatz muss jedoch noch gestärkt werden. Wir werden deshalb die Anzahl der Top-rated Seller erhöhen, PayPal weiter vorantreiben und den Konsumenten das Käuferschutz-Programm näherbringen.“

Kurz zu anderen Nationen: „In Indien ist eBay klarer Marktführer. In Australien übertreffen wird das Marktwachstum und in China bieten wir durch den Export Möglichkeiten für Verkäufer weltweit Handel zu betreiben. Zudem bieten über den chinesischen Markt den Verkäufern mit Topbewertung die Option unsere Sortimentsauswahl für die Konsumenten noch zu vergrößern.“ Doch der grenzüberschreitende Handel wäre ohne PayPal nicht durchführbar. Für eBay ist er jedoch von großer Bedeutung, denn er macht bereits 20% des Bruttohandelsumsatzes aus.

Christopher Payne, seit vier Monaten “Head of North America eBay marketplaces” übernimmt. Auf die Frage ob eBay auf dem US-amerikanischen wettbewerbsfähig seine klare Antwort: „YES“! Payne weiter: „Viele Käufer bevorzugen den Gratisversand. Das wird auch eine Grundebene für den E-Commerce werden. Ein Drittel der auf eBay  im vierten Quartal verkauften Artikel wurden gratis geliefert. Der Gratisversand soll dann auch nach und nach auf einzelne Kategorien ausgeweitet werden. In den USA soll der Fokus darauf liegen die Kauferfahrung in den Kategorien Tickets, Motors, Fashion und Verbraucherelektronik  auszugestalten. Außerdem wird im der zweiten Jahreshälfte ein Fashion Outlet gestartet.

Mark Cages kommt nochmal auf die Bühne zurück und erklärt, dass er schon sehr gespannt auf die Integration der sozialen Netzwerke im eBay-Business wartet. Cages sagte: „Social is were mobile was two years ago“. Zudem investiere man in die Foto-Technologie [Augmented Reality], dass die Kauf- und Verkaufserfahrung durch eine Suche anhand von Bildern einfacher gestaltet werden kann. Dann ließ Mark Cages die Bombe platzen: eBay kaufte 49% von Magento, dem Open-Source-Shopsystem.

Anwesende eBay-Verantwortliche beim Investors Day waren:

  • John Donahoe, President und Chief Executive Officer, eBay Inc.,
  • Bob Swan, Chief Financial Officer und Senior Vice President, Finance, eBay Inc.,
  • Scott Thompson, Präsident von PayPal,
  • Ed Eger, Senior Vice President und General Manager  PayPal Nordamerika,
  • Sam Shrauger, Vice President of Global Product and Experience, PayPal,
  • Mark Carges, Senior Vice President Global Products und Chief Technology Officer, eBay Marktplätze,
  • Douglas McCallum, Senior Vice President, eBay Marktplätze Europa,
  • Christopher Payne, Vice President, eBay Marktplätze Nordamerika.

Die eBay Aktie stieg nach dem Investorsday um 7,95% auf ein neues Jahreshoch von 34.49 US$!

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: eBay, Mobile Commerce

Schlagworte:, , , , , , , , , , , , , , , ,