Covid-19: Auswirkungen auf den Online-Versandhandel im Bereich Heim & Garten

Bereits seit Anfang des Jahres 2020 beherrscht das Corona-Virus das Weltgeschehen. Dabei hat diese Krankheit nicht nur Auswirkungen auf die Infizierten. Die Schutzmaßnahmen, die in den meisten Ländern umgesetzt werden, um die Ausbreitung zu bremsen, beeinträchtigen den Alltag von mehreren Milliarden Menschen. Hinzu kommen enorme wirtschaftliche Probleme. Unzählige Betriebe in aller Welt sind im Moment in ihrer Existenz bedroht. Es gibt allerdings auch einige Unternehmen, die von der wirtschaftlichen Umgestaltung profitieren und ein enormes Wachstum verbuchen können. In diesem Artikel wollen wir einen Blick auf die Entwicklung des Onlinehandels im Bereich Heim & Garten werfen.

Entwicklung der Umsätze im Rahmen der Corona-Pandemie

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen bedrohen zahlreiche Unternehmen in ihrer Existenz. Besonders starke Auswirkungen hat die Pandemie auf Gaststätten, Organisatoren von Veranstaltungen und auf die Tourismus-Branche. Diese sind von den neuen Vorschriften direkt betroffen. Doch auch viele weitere Branchen sind in der Krise. Aufgrund der unsicheren Lage schrecken sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen vor größeren Anschaffungen zurück. Das hat beispielsweise für Autobauer und für Maschinenbaubetriebe schwere Folgen. Da diese Unternehmen für die Wirtschaft in Deutschland von enormer Bedeutung sind, sind auch die gesamtwirtschaftlichen Aussichten äußerst trüb. In anderen Ländern der Welt sieht die Lage nicht besser aus. Allerdings gibt es auch einige Branchen, die von der aktuellen Situation profitieren und ihre Umsätze deutlich steigern konnten. Ein Beispiel hierfür sind Anbieter für Artikel aus dem Bereich Heim & Garten.

Angebote für Heim & Garten erfreuen sich einer höheren Nachfrage

Insbesondere zu Beginn der Krise im Frühjahr 2020 stand das öffentliche Leben in vielen Bereichen still. Der Lockdown führte dazu, dass viele Betriebe ihre Tätigkeit für einige Wochen ruhen ließen. Andere Unternehmen schickten ihre Mitarbeiter ins Home-Office. Hinzu kommt, dass keine kulturellen Angebote mehr verfügbar waren. Besuche im Kino, Theater oder in einem Restaurant fielen plötzlich weg. Die Folge daraus bestand darin, dass die Menschen von einem Tag auf den anderen deutlich mehr Zeit zu Hause verbrachten. Obwohl viele von ihnen die Zeit in der eigenen Wohnung für ihre Arbeit nutzten, handelte es sich in den meisten Fällen dennoch um Freizeit. Mittlerweile haben zwar viele Betriebe ihre Tätigkeit wieder aufgenommen. Dennoch verbringen die Menschen auch heute noch deutlich mehr Zeit in den eigenen vier Wänden.

pixabay.com ©Sid74 (Creative Commons CC0)

Um Langeweile zu verhindern, ist daher eine neue Beschäftigungsmöglichkeit erforderlich. Davon profitierten in erster Linie Anbieter von Video-Spielen und Steaming-Dienste. Doch sehnten sich viele Menschen schnell nach weiteren Freizeitangeboten. Für viele Personen stellte dabei der eigene Garten die naheliegendste Möglichkeit dar. Ein großer Teil der Bevölkerung begann damit, Gartenbau-Projekte zu planen und diese daraufhin umzusetzen. Auf diese Weise vermeiden Sie nicht nur Langeweile und profitieren von einer körperlichen Betätigung an der frischen Luft. Darüber hinaus können Sie die unfreiwillig gewonnene Freizeit optimal ausnutzen. Mit diesen Projekten ist es möglich, den Garten dauerhaft zu verschönen. So lässt sich dieser auch nach der Pandemie noch optimal nutzen. Dieser Trend kommt natürlich allen Unternehmen zugute, die Baumaterialien und Gartengeräte anbieten.

Insbesondere der Online-Handel kann profitieren

In den Medien war am Anfang der Pandemie häufig von einem Sturm auf die Baumärkte zu lesen. Das trifft sicherlich zu. Besonders stark konnten jedoch die Online-Händler profitieren. Bereits vor Ausbruch des Virus bot der Online-Handel viele Vorteile: niedrige Preise, große Auswahl, Unabhängigkeit von den Öffnungszeiten und einen bequemen Bestellvorgang. Während der Corona-Pandemie ist die Online-Bestellung jedoch besonders zu empfehlen. Auf diese Weise ist es möglich, beim Einkauf komplett auf soziale Kontakte zu verzichten. Während der Besuch eines überfüllten Baumarkts ein erhebliches Infektionsrisiko mit sich bringt, ist dies beim Online-Einkauf nicht der Fall. Daher ziehen viele Menschen diese Möglichkeiten vor. Das soll am Beispiel des Anbieters Passiontec verdeutlicht werden, bei dem Sie viele Geräte für Heim & Garten (https://www.passiontec.de/) bestellen können. Ein Blick auf das Sortiment zeigt hierbei, dass dieser vielfältige Produkte für diesen Einsatzzweck anbietet – von Heckenscheren über Motorsägen und Laubsauger bis hin zu Kultivatoren für die Bearbeitung des Bodens. Passiontec konnte seit Beginn der Corona-Pandemie seine Umsätze deutlich steigern. Insbesondere im Bereich der Privatkunden ist der Absatz deutlich angestiegen. Das zeigt, dass sich die Hinwendung zum eigenen Garten auch in den Bilanzen der Online-Händler deutlich niederschlägt.

Hochwertiger Service und umfangreiche Informationen gewinnen an Bedeutung

Die Tatsache, dass den meisten Menschen im Zuge der Corona-Pandemie mehr freie Zeit zur Verfügung steht, bringt jedoch noch weitere Veränderungen mit sich. Es ist nicht nur ein starker Trend zum Online-Handel zu beobachten. Darüber hinaus steht den Kunden mehr Zeit zur Verfügung, um sich ausführlich über die Vor- und Nachteile sowie über die Anwendungsmöglichkeiten der verschiedenen Geräte zu informieren. Daher ist es für Online-Händler immer wichtiger, diese Informationen zur Verfügung zu stellen. Hierfür sind zum einen detaillierte Produktbeschreibungen von großer Bedeutung. Darüber hinaus stellen Blogs und Videos den Käufern die Anwendungsmöglichkeiten vor. Gerade bei Werkzeugen und Gartengeräten stellt dies eine wichtige Entscheidungshilfe dar.


Beitrag teilen: