Amazon plant neues Verteilzentrum in Sindelfingen in der Nähe von Stuttgart

Amazon plant den Bau von Verteilzentren auf Sindelfinger Gemarkung. Von dort aus sollen Waren auf der sogenannten „letzten Meile“ nachhaltig ausgeliefert werden. Aktuell liegt der Stadt ein Bauantrag für eine Ansiedlung auf einer privaten Fläche im Gewerbegebiet Häslach in Darmsheim vor. Das Unternehmen hat darüber hinaus Interesse an Teilen des ehemaligen Standorts „Solo“ in Maichingen angekündigt. Solo besteht weiterhin in Maichingen, hat jedoch bereits in der Vergangenheit Teile seines Eigentums veräußert.

„Wir begrüßen die Ansiedlung von Amazon im Gewerbegebiet Häslach. Das Vorhaben ist die Investition eines globalen Players in unseren Standort und mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze verbunden. Amazon hat darüber hinaus deutlich gemacht, wie wichtig ihnen das Thema Nachhaltigkeit ist. Vom geplanten Verteilzentrum im Häslach aus soll die sogenannte „letzte Meile“ unter Einsatz von Elektromobilität beliefert werden. Auch für das Gebäude an sich sieht das Unternehmen bereits im Bauantrag ökologisch wertvolle Aspekte wie beispielsweise die Begrünung von Dachflächen vor“, so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer zum Vorhaben.

Gewerbegebiet Häslach in Darmsheim – Map data ©2020 Google

Zu den öffentlichen Diskussionen in den vergangenen Tagen ergänzt er: „Ich verstehe, dass Ansiedlungsvorhaben durchaus kontrovers diskutiert werden können, auch in Gremien. Dennoch muss hinsichtlich des geplanten Bauvorhabens im Häslach klar sein: Wir sprechen über eine Investition und Anmietung auf einem Privatgrundstück, nicht auf einem städtischen Grundstück. Somit sind die Handlungsmöglichkeiten der Verwaltung und des Gemeinderats hier begrenzt.
Neben aller Diskussion geht es hier letztendlich um eine baurechtliche Frage. Es wurde durch Beschluss des Gemeinderats Baurecht geschaffen, und unsere hoheitliche Aufgabe als Verwaltung ist es zu prüfen, ob der Bauantrag dem geschaffenen Baurecht und somit dem Bebauungsplan entspricht.“

Baubürgermeisterin Dr. Corinna Clemens ergänzt: „Wir sind mit Amazon in einem intensiven Dialog und freuen uns, dass das Unternehmen sich im Zuge des Mietvertrags mit dem privaten Eigentümer beispielsweise zu nachhaltiger Mobilität verpflichten möchte, indem es von Beginn an rund 60 E-Fahrzeuge einsetzt und plant diese Flotte weiter auszubauen. Auch ist Amazon dazu bereit, die im Bauantrag dargestellte Planung auch im Mietvertrag zu fixieren und gemeinsam mit der Stadt das Thema City Logistik anzugehen und sich hier mit Projekten einzubringen. In Gesprächen mit Verwaltung und Wirtschaftsförderung hat das Unternehmen darüber hinaus die Gründung einer GmbH am Standort Sindelfingen zugesagt, und somit Bedenken ausgeräumt, das Unternehmen würde nicht zum Gewerbesteuereinkommen der Stadt beitragen.“

Hinsichtlich des seitens Amazon bestehenden Interesses an einer Ansiedlung am ehemaligen Standort „Solo“ in Maichingen liegt der Stadt bisher kein Bauantrag vor. Die entsprechende Fläche ist ebenfalls in privatem Besitz.


Beitrag teilen: