Shopware erstmals Teil von Gartners Magic Quadrant

Shopware, eine der führenden E-Commerce-Lösungen im deutschsprachigen Raum, wurde vom Forschungs- und Beratungsunternehmen Gartner erstmals in einen der bekannten Magic Quadrants aufgenommen. Damit zählt Shopware laut Gartner global zu den 15 stärksten Anbietern von E-Commerce Software. Das unterstreicht die Relevanz, die das westfälische Unternehmen auch im internationalen Markt mittlerweile genießt.

Seit der Gründung in 1979 gehört Gartner zu den führenden Unternehmen im Bereich Forschung & Beratung. Der Magic Quadrant ist dabei eine bekannte und geschätzte Methode von Gartner, um IT-Unternehmen miteinander zu vergleichen. In der zweidimensionalen Matrix werden die „Completeness of Vision“ sowie die „Ability to execute“ bewertet. Die verschiedenen Anbieter werden dabei in einen der vier Quadranten eingeordnet; Niche Players, Challengers, Visionaries und Leaders. Schon die bloße Berücksichtigung im Magic Quadrant kommt für viele kleine und mittelständische Unternehmen einem Ritterschlag gleich und verdeutlicht deren Relevanz im jeweiligen Markt. So empfiehlt Gartner, dass Entscheider im B2C oder B2B Digital Commerce, die das Bestreben haben, ein Geschäft mit Jahresumsatz in Millionenhöhe abzuwickeln, Shopware in Betracht ziehen sollten.

Ansporn für weitere Entwicklung

„Wir sind sehr stolz darauf, Teil des Magic Quadrants zu sein“, so Stefan Hamann, Gründer und Vorstand der shopware AG. „Wir hatten in diesem Jahr erstmals Kontakt zu Gartner. Das wir sofort aufgenommen wurden und in diesem Rahmen neben Tech-Giganten wie Adobe stehen, ist außergewöhnlich. Allerdings wollen wir uns nicht auf dieser Bewertung ausruhen, sondern sie zum Ansporn nehmen, noch weiter zu wachsen und eine noch bessere Position einzunehmen“, so Hamann weiter.

Ausschlaggebend für die Berücksichtigung der shopware AG dürfte unter anderem der Release von Shopware 6 im vergangenen Jahr gewesen sein. Die neue Version der preisgekrönten Software wurde von Grund auf neu und nach dem API-first-Ansatz entwickelt. Damit ist das neue E-Commerce-System nicht nur hochperformant und flexibel, sondern auch für Herausforderungen gerüstet, die heute noch gar nicht absehbar sind. Ein konkreter Faktor für die Aufnahme war der neue Rule Builder, der Händlern die notwendige Flexibilität und Automatisierung für ihr Wachstum bietet und mit dem Shopware einen echten USP geschaffen hat.

Den vollständigen Bericht finden Interessenten hier.

Gartner wählt die in seinen Studien gelisteten Anbieter, Produkte und Dienstleistungen unvoreingenommen aus. Die Bewertungen sollen nicht als Aufruf verstanden werden, nur die am höchsten eingestuften Anbieter zu verwenden. Die in Gartner Studien wiedergegebenen Meinungen Sind Ansichten der Forschungsorganisation von Gartner und nicht als Tatsachenaussagen auszulegen. Gartner übernimmt keine Gewähr für die in dieser Studie gemachten Angaben, einschließlich der Angaben zur Marktgängigkeit und zur Eignung für bestimmte Zwecke.


Beitrag teilen: