Mastercard baut die globale Partnerschaft mit TransferWise weiter aus

Mastercard und das britische Fintech TransferWise weiten ihre globale Partnerschaft aus und ermöglichen so die Herausgabe von Mastercard-Karten weltweit in jedem Land, in dem Mastercard akzeptiert wird und TransferWise zugelassen ist. Die beiden Technologie-Unternehmen kooperieren bereits seit dem Jahr 2018. Seitdem gibt TransferWise die Debit Mastercard in Europa heraus. TransferWise arbeitet schon im gesamten europäischen Wirtschaftsraum sowie in Australien, Neuseeland, Singapur und den Vereinigten Staaten mit Mastercard zusammen. Japan soll noch in diesem Jahr folgen. Mittlerweile sind mehr als eine Million Mastercard-Karten von TransferWise weltweit im Umlauf. Die heute bekannt gegebene Erweiterung der Partnerschaft ermöglicht den Zugang in nahezu alle Länder der Welt.

TransferWise hat sich zum Ziel gesetzt, das traditionell teure internationale Überweisungsgeschäft durch ein grenzenloses Multi-Währungs-Konto für Auswanderer, Freiberufler, Reisende und Unternehmen zu ersetzen. Die Kunden von TransferWise nutzen das grenzenlose Konto, das inzwischen auch ein Lastschrift-Verfahren sowie Sofort-Überweisungen an Freunde umfasst, zunehmend als internationale Banking-Alternative. Zusätzlich können Inhaber einer Mastercard von TransferWise im europäischen Wirtschaftsraum zahlreiche Mobile Payment-Lösungen wie Apple Pay, Google Pay, Fitbit Pay und Garmin Pay nutzen. Des Weiteren haben Kunden, die über ein TransferWise Multi-Währungs-Konto verfügen, in ausgewählten europäischen Ländern[1] die Möglichkeit, mithilfe von Mastercard Send Geld nahezu in Echtzeit[2] an Mastercard-Karten zu senden. So verbessern Mastercard und TransferWise das Kundenerlebnis, indem sie schnelle und einfache internationale Geldüberweisungen ermöglichen.

„Wir machen es schneller, günstiger und einfacher, Geld weltweit zu versenden. Bis heute wurden über eine Million Debitkarten an unsere Kunden herausgegeben, die alle Vorteile unseres grenzenlosen Multi-Währungs-Kontos nutzen wollen. Während wir über die nächste Phase unserer internationalen Expansion nachdenken, wollen wir sicherstellen, dass dieser Prozess genauso bequem bleibt, egal, ob unsere Kunden eine Debitkarte in Großbritannien oder in Japan benötigen. Der Ausbau unserer Partnerschaft mit Mastercard ist wichtig, um dieses hohe Maß an Komfort auf der ganzen Welt aufrechtzuerhalten“, sagt Kristo Käärmann, CEO und Mitbegründer von TransferWise.

Peter Bakenecker, Division President für Deutschland und die Schweiz bei Mastercard, sagt: „Nachdem wir in den vergangenen drei Jahren eine starke Partnerschaft aufgebaut haben, sind wir stolz darauf, unsere Zusammenarbeit mit TransferWise weiter auszubauen. Die vergrößerte Reichweite von TransferWise wird es Millionen Menschen rund um den Globus ermöglichen, von der weltweiten Akzeptanz von Mastercard und den innovativen Multi-Währungs-Zahlungslösungen von TransferWise zu profitieren.“

Mastercard ist für viele Fintechs weltweit Partner ihrer Wahl. Im vergangenen Jahr lancierte Mastercard das Mastercard Accelerate-Programm, eine übergreifende Fintech-Plattform, die Start-ups und aufstrebenden Unternehmen Unterstützung und Hilfe in jeder Phase ihres Wachstums und ihrer Transformation bietet – vom Markteintritt bis zur globalen Expansion.

[1] Zu den europäischen Ländern zählen Bulgarien, Georgien, Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, Spanien, Tschechische Republik, Ukraine und Ungarn.
[2] Die tatsächlichen Buchungszeiten für genehmigte Transaktionen sind abhängig von dem jeweiligen Finanzinstitut.


Beitrag teilen: