Amazon testet neue Services in den USA

Amazon.com entwickelt anscheinend einen kostenfreien wöchentlichen Sammel-Lieferservice, der Nutzern  in den USA ab demnächst angefangen von Büchern, Windeln bis hin zu frischen Lebensmitteln, alles bis an die Haustüre liefert.

Der Internet-Gigant testete die Lieferservices AmazonTote und AmazonFresh bereits seit vergangenem Sommer in Seattle, bevor Amazon zunächst Anfang Juli 2010 in Deutschland und kurze Zeit später in Großbritannien seinen Lebensmittel-Online-Handel startete.

Der Lieferservice in den USA soll laut dem Observer.com in Kürze auf alle Städte in den USA ausgedehnt werden. Es soll auch für die Auslieferung keinen Mindestbestellwert geben.

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , ,