Neue Version des CDN Label Managers mit VDA 4902 Warenanhänger

Ein neues, wichtiges Feature der neuen Version des CDN Label Managers ist die Integration des VDA 4902 Warenanhängers. Dieses Etikett ist nach den Empfehlungen des Verbandes der Automobilindustrie gestaltet. Es dient als einheitlicher Vordruck für die Abwicklung zwischen Zulieferindustrie und Automobilherstellern. Mit dem CDN Label Manager kann sowohl der Standard Warenanhänger als auch der Kleinladungsträger (KLT) einfach und schnell erstellt und gedruckt werden. Die übersichtlich strukturierte Eingabemaske unterstützt bei der Erfassung aller relevanten Werte. Die jeweiligen Code-39 Barcodes werden dabei automatisch mit der richtigen Kennung kodiert und an den entsprechenden Stellen im Formular gedruckt.

Der Ausdruck kann sowohl auf einem von Windows unterstützen Etiketten- als auch auf einem Standarddrucker erfolgen. Auch ein Mehrfachdruck auf einer DIN A4 Seite ist möglich. Da das Format des VDA 4902 fest vorgegeben ist, richtet sich die Anzahl der Etiketten pro Seite nach der Etiketten-Art, je nachdem ob es sich um ein Standard- oder KLT-Etikett handelt. Vor dem Ausdruck kann die Darstellung des Formulars durch eine Druckvorschau kontrolliert werden. Die erstellten VDA Etiketten können genau wie die anderen Etiketten im CDN Label Manager gespeichert und wieder geladen werden. In Zukunft werden auch noch weitere Empfehlungen und Vordrucke des VDA umgesetzt um bei der komplexen Abwicklung des VDA Workflows effektiv und effizient zu unterstützen.

Den besonderen Anforderungen bei der Etikettierung im Handel trägt der CDN Label Manager mit der Funktion EAN128 / GS1-128 Transportetikett Rechnung. Hier besteht die Möglichkeit, Etiketten nach den Empfehlungen der GS1-Germany (vormals CCG) zu erstellen und zu drucken. Durch die flexible Steuerung können neben der NVE/SSCC (Nummer der Versandeinheit) mehrere Textzeilen, Datenfelder und Barcodes auf dem Etikett aufgebracht werden. Darüber hinaus bietet der CDN Label Manager eine automatische oder manuelle Vergabe der NVE, Unterstützung von Standard- und Etikettendruckern und die Rückverfolgung der Transportetiketten über die Druckhistorie.

In der Pro Edition existiert zusätzlich eine Daten-Schnittstelle, die es auf einfache Weise ermöglicht, Etikettendaten zu importieren, automatisiert zu drucken und auch gedruckte Etikettendaten zu exportieren.

Seit der Version 2.0 des CDN Label Managers besteht auch die Möglichkeit 2D-Barcodes in Form des PDF417 zu erstellen, in das Etiketten-Layout zu integrieren und zu drucken. Der Vorteil der 2D-Barcodes liegt in dem erhöhten Datenvolumen, d.h. es können mehr Daten auf kleinstem Raum untergebracht werden und das ohne Probleme beim anschließenden Scan-Vorgang. Im CDN Label Manager lassen sich alle für den PDF417 Barcode charakteristische Merkmale einstellen, wie z.B. Fehlerkorrektur, Sicherheitsstufen und die Standardbetriebsarten ASCII, binärer und numerischer Modus. In Zukunft werden noch weitere 2D-Barcodes in das Programm integriert.

Probieren Sie die 30 Tage Testversion (Trial-Version) aus, und überzeugen Sie sich vom CDN Label Manager.

Infos zum Label Manager www.ean-software.de
Informationen zu EAN 128 / GS1-128 finden Sie unter www.gs1-germany.de
Informationen zu VDA 4902 finden Sie unter www.vda.de

Frank Weyermann
Betreiber der Seiten onlinemarktplatz.de, telefonpaul.de und suchbox.net.



Kategorien: Tools & Consulting

Schlagworte: