Internet-und Versandhandel weiterhin im Aufwärtstrend

Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh)hat die aktuelle Hochrechnung für das Gesamtjahr 2010 vorgestellt. Die Resultate der aktuellen Studie in Zusammenarbeit mit TNS Infratest belegen augenfällig den Positivtrend im Internet- und Versandhandel.

Für das Jahr 2010 wird erstmalig die 30 Milliarden-Euro-Grenze durchbrochen, denn der bvh rechnet für die Branche mit einem Gesamtumsatz von 30,3 Milliarden Euro. Damit wird die bvh-Vorhersage vom Sommer 2010 in Höhe von 29,9 Milliarden Euro noch einmal übertroffen.

Thomas Lipke, Präsident des bvh zu den Zahlen: „Das großartige Ergebnis für das Jahr 2010 zeigt einmal mehr, dass die Verbraucher sich beim Einkaufen bei Online- und Versandhändlern wohl fühlen. Dazu trägt positiv bei, dass sich die Branche mit rasantem Tempo weiterentwickelt. Katalogversender verkaufen zusätzlich online, Internethändler eröffnen Geschäfte in Einkaufsstraßen und bisher stationäre Händler eröffnen ihre eigenen Shops im Netz.“

Ein besonderes Wachstum ist weiterhin bei den Internet-Umsätzen im World Wide Web zu verzeichnen: Allein in diesem Jahr wird dort ein Umsatz von 18,3 Milliarden Euro erwartet. Damit erreicht der E-Commerce einen Umsatzanteil von 60,4%. Noch 2009 lag der Umsatz bei 15,5 Milliarden Euro bei einem Anteil von 53,3%. Auch diejenigen, die nur über das Internet ihre Waren verkaufen verzeichnen ein Plus im Vergleich zum Jahr 2009 von 15,2% und steigern ihren Umsatz von 5,19 Milliarden Euro auf 6,2 Milliarden Euro.

Immer mehr Menschen sind online und nutzen verstärkt den bequemen, schnellen und sicheren Weg der Bestellung per Internet. Das Angebot der interaktiven Händler, also Online- und Versandhändler, wird fortgesetzt größer. Auch die serviceorientierten Angebote im Bereich der Versandlogistik schaffen Zufriedenheit im Kunden-Händler-Verhältnis.

Das progressive Wachstum des Internet-Einkaufs zeigt sich auch im diesjährigen Weihnachtsgeschäft. Für den gesamten interaktiven Handel (Online- und Versandhandel) ist das Weihnachtsgeschäft schon seit November sehr erfolgreich angelaufen. Der bvh rechnet mit einem Umsatz von etwa 6 Milliarden Euro. Allein der E-Commerce-Anteil wird bei zirka 3,6 Milliarden Euro liegen.

Verstärkt wurde im diesjährigen Online-und Versandhandel im diesjährigen Weihnachtsgeschäft:

  • Bekleidung, Textilien und Schuhe,
  • Medien, Bild- und Tonträger,
  • Elektronikartikel und Unterhaltungselektronik,
  • Spielwaren sowie
  • Schmuck und Uhren eingekauft.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,