Amazon UK warnt Händler vor wetterbedingten Verzögerungen

Amazon hat aufgrund der schwierigen Wetterlage in Großbritannien seinen Händlern empfohlen, lieber keine Waren mehr zu verkaufen, wenn sie nicht sicherstellen können, dass die Bestellungen bis Weihnachten ankommen. Sie sollen dafür vorübergehend die Produkte von den Webseiten entfernen oder den Status der verfügbaren Artikel auf null zurücksetzen!

Zudem machte Amazon klar, dass jeder Händler ganz alleine dafür verantwortlich, dass die Zufriedenheit der Kunden gewährleistet ist. Sie geben ihren Händlern den Rat die Kunden genauestens darüber zu informieren, wo sich die bestellte gerade befindet und relaistische Lieferzeiten anzugeben.

Damit geht Amazon einen Schritt weiter als eBay, denn eBay empfiehlt seinen Verkäufern lediglich, die Kunden über eventuelle Lieferverzögerungen zu informieren.

Das Schließen des Business wegen des Wetters ist etwas, wogegen sich viele Online-Händler sträuben. Doch die Nichterfüllung der Amazon Standards kann zur permanenten Schließung führen, sodass man als Händler wohl genau überlegen sollte, was besser ist.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Amazon

Schlagworte:, ,