McGrath zum Kommissionshandel bei eBay

Das Kommissionsgeschäft auf eBay hatte in den letzten Jahren seine Höhen und Tiefen. Skip McGrath erinnert sich noch gut an das Jahr 2005 auf der eBay Live!. Hier gab es mindestens 6 Firmen, die einen Kommissionshandel auf eBay betrieben und auf der eBay Live! ausstellten. Mittlerweile sind sie fast alle verschwunden. Hunderte von eBay Verkäufern investierten etwa 60.000 Dollar in eine Lizenz, um dann letztendlich bankrott zu gehen.

Das Problem war jedoch nicht das Kommissions-Geschäftsmodell an sich, sondern das allgemeine und sehr teure Franchise-Modell. Obwohl die meisten Franchise-Shops nicht mehr existieren, gibt es immer noch Hunderte von eBay Verkäufern, die gewinnbringende Drop-Off-Geschäfte führen, das schrieb Skip McGrath im Juli 2009.

Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2010 und McGrath stellt erneut einen Aufschwung beim Kommissionshandel fest. Eine Bekannte, die bei eBay arbeitet, bestätigte ihm auf Anfrage, dass sich tatsächlich wieder mehr Leute als Trading Assistent (eBays Programm für den Kommissionshandel) registrieren lassen. Danach suchte McGrath bei Google und fand auch hier vermehrt Artikel, Blogeinträge und Werbung, die sich mit dem Thema Kommissionshandel bei eBay befassten.

Den plötzlich auftretenden, erneuten Boom schreibt McGrath der weiter andauernden Rezession zu. Die hohe Zahl der Arbeitslosen führe dazu, dass zum einen viele Menschen Dinge, die sie nicht mehr dringend brauchen, verkaufen möchten und andere wiederum gebrauchte Waren kaufen um Geld zu sparen. Was auch noch zum Aufschwung beiträgt, ist, dass das B2B-Business immer stärker wird. Unternehmen, die sich verkleinern und ihre alten Computer, Büroausstattung oder Telefonanlagen loswerden müssen nutzen den Kommissionshandel. Auch Restaurantausstattung wird häufig auf diese Art weiterverkauft. Normalerweise behalten die Händler zwischen 30 und 40% an Provision ein. In Los Angeles allerdings gibt es einen sehr erfolgreichen Store SHOPitLa, der 55% einbehält und keine Probleme damit hat diese auch zu bekommen.

Skip McGrath macht allerdings auch jetzt wieder darauf aufmerksam, dass man, bevor man sich in das Abenteuer Kommissions-Business stürzt, in jedem Fall die grundlegendsten eBay-Fertigkeiten erlernen sollte. McGrath selbst ist auch registrierter Kommissionshändler, jedoch bietet er eher höherpreisige Waren an, und das auch nur noch von Zeit zu Zeit.


Beitrag teilen: