eBay kauft Internet-Einkaufsführer Milo

eBay kauft Milo

Der Online-Marktplatz eBay will seinen Kunden mit der Übernahme des Internet-Einkaufsführers Milo.com die Suche nach Produkten in Geschäften in der näheren Umgebung zu erleichtern, so siliconvalley.com.

Das Internet-Auktionshaus kündigte am 02.12.2010 an, den Dienst auf seiner eigenen Website einzubinden. Der Hauptsitz von Milo befindet sich in Palo Alto und mehr als die Hälfte der Partner sind kleinere und mittlere  Unternehmen. Zu den größeren Retailern gehören  Target Corp., Best Buy Co. und Barnes & Noble Inc..

Milo.com lässt seine Nutzer in Echtzeit sehen, ob von ihnen gewünschten Produkte in einem Laden in ihrer unmittelbaren Umgebung verfügbar sind. Dazu unterhält der Einkaufsführer Kooperationen mit bis zu 50.000 Geschäften in den USA.

Finanzielle Details zu dem Kauf wurden nicht genannt. eBay erklärte nur, die Übernahme werde keine bedeutenden Auswirkungen auf die Bilanz haben. Mark Carges, CTO von eBay erklärte zum Kauf von Milo, dass die Linien zwischen dem „reinen elektronischen Handel“ und dem des „reinen stationären Handels“ tatsächlich beginnen sich zu vermischen.

Die Menschen heute nutzen immer häufiger ihr Smartphone um online einzukaufen, während sie unterwegs sind.  Sie suchen auf em Smartphone oder dem Laptop nach einem Produkt und entscheiden dann, ob sie es im Internet oder im stationären Ladengeschäft erwerben. Einige suchen auch zuerst in stationären Läden und kaufen es dann online. Die Akquisition von Milo biete eBay-Einkäufern mehr Auswahl an Produkten und mehr Wege einzukaufen.

eBay sei auch nicht beunruhigt darüber, dass durch Milo die Verkäufe von eBay-Händlern reduziert würden. Eher, so Carges erwarte man einen Anstieg der Verkäufe.


Beitrag teilen: