OutlinesMR: Software digitalisiert Einrichtungsbranche

Eine Wand in einen Raum einziehen. Ein Möbelstück im Wohnzimmer platzieren und aus jeder Perspektive betrachten – Größe, Winkel und Entfernung passen sich dynamisch und in Echtzeit an. Ganze Gebäudeetagen von innen gestalten, standortunabhängig durch Immobilien führen, Kundenwünsche direkt im realen Raum umsetzen: Das Bremer Unternehmen Room.Building.Partner. hat eine in der Branche bislang einzigartige Mixed-Reality- Software entwickelt, die ein lebensechtes Erlebnis von realistischen 3D-Hologrammen ermöglicht. Die Technologie soll vor allem Möbelhändlern und -herstellern, Immobilienmaklern und Architekten die Digitalisierung ihrer Verkaufs- und Beratungsprozesse erleichtern. „OutlinesMR bedeutet die virtuelle Raumplanung per Fingertipp. Unsere Entwicklung stellt einen Meilenstein dar“, erklärt Jens Fislage, Geschäftsführer von Room.Building.Partner. Und sie kommt zum passenden Zeitpunkt.

Mixed Reality: Mehr als nur erweiterte Realität

Seit über zwei Jahren arbeiten Fislage und sein Team intensiv auf den Launch der innovativen Anwendung hin, mit der sich digitale Objekte in einem beliebigen Raum platzieren lassen. Dafür benötigen Interessenten die Augmented-Reality-Brille HoloLens 2 von Mircrosoft. Die Hardware vertreibt Room.Building.Partner. bei Bedarf auch als Komplettpaket: In diesem Fall ist OutlinesMR bereits auf der Brille installiert. Dann lassen sich Räume durch Gesten intuitiv und in Echtzeit mithilfe von hochauflösenden 3D-Hologrammen flexibel anpassen. Anbieter und Interessenten können dieses Erlebnis teilen – unabhängig davon, ob sie sich an unterschiedlichen Orten aufhalten. „Das ist gerade aufgrund der aktuellen Hygienemaßnahmen und Sicherheitsbedenken ein großer Vorteil“, sagt Jens Fislage. Doch auch wenn sich beide Parteien im selben Raum befinden, überzeugt die Technologie. „Oft ist die fehlende Vorstellungskraft der Kunden ein hartnäckiges Problem in der Branche“, erklärt er. Eine virtuelle Präsentation mittels Brille durchbricht dieses Hindernis, denn die Umgebung ist die ganze Zeit über vollumfänglich wahrnehmbar. Das Erlebnis wird weder durch einen Bildschirm gestört noch wird die Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

„Diese Neuheit wird dafür sorgen, dass die Beratung wesentlich emotionaler wird“, erklärt Fislage. Interessierte Möbelhersteller können ihr Sortiment Room.Building.Partner. per OFML- Datenschnittstelle zur Verfügung stellen und in die Software integrieren lassen. Die Kundenberater können dann am Tablet steuern, was der Kunde durch die Augmented-Reality-Brille sieht. „Ein Angebot, für das es in der Form auf dem Markt keine vergleichbare Alternative gibt“, betont Fislage. OutlinesMR sei dabei auf Massentauglichkeit ausgelegt. „Das kann die Branche revolutionieren – und einen neuen Standard setzen.“

Starker Impuls zur Digitalisierung der Möbel- und Einrichtungsbranche

Gerade während der Pandemie sei die Mixed-Reality-Anwendung eine Entwicklung, die Perspektiven schaffe. „Covid-19 bedeutet Einschränkungen für sämtliche Lebensbereiche“, sagt Fislage mit Blick auf die Maßnahmen, die vor allem Kundenkontakt, Vertriebs- und Beratungsmöglichkeiten betreffen. Doch OutlinesMR will ein Einkaufserlebnis kreieren, das sich trotz Distanz wie eine Vor-Ort-Beratung anfühlt – und zeigt der Möbel- und Immobilienbranche in dieser schwierigen Situation eine Lösung auf, um Ausstattung und Räume trotzdem realistisch zu erleben.

Dass OutlinesMR zum richtigen Zeitpunkt kommt, zeigt auch eine Studie der Cloud- Kommunikationsplattform Twilio unter 2.500 Unternehmen weltweit. Demnach habe die Pandemie ein Umdenken angestoßen: Die Mehrzahl der Befragten suche nach neuen Wegen, wie sie auch weiterhin erfolgreich Kundenbeziehungen gestalten können. 92 Prozent sind dabei der Meinung, dass der Wandel in Richtung digitale Kommunikation besonders relevant ist. Laut dem „Covid 19 Digital Engagement Report“, wird das Virus den Entwicklungsprozess digitaler Kommunikationsstrategien auf der ganzen Welt durchschnittlich um sechs Jahre beschleunigen. Doch unabhängig von der aktuellen Situation sei OutlinesMR ein Gamechanger, sagt Fislage: „Den Bereich der Planung und Vermarktung von Büro- und Einrichtungskonzepten werden wir um einige Jahre in die Zukunft katapultieren. Nicht nur Fachhändler, sondern auch Innenarchitekten, Raumausstatter und Immobilienmakler werden davon profitieren.“


Beitrag teilen: