eBay Deutschland und Frankreich machen auf Lieferverzögerungen in die USA aufmerksam

Der deutsche sowie der französische Online-Marktplatz eBay machen aktuell darauf aufmerksam, dass Lieferungen in die Vereinigten Staaten aufgrund verschärfter Kontrollen verspätet dort ankommen. Hintergrund der verschärften Sicherheitsmaßnahmen, das Auffinden einer explosiven Ladung in einem Flugzeug mit dem Ziel USA.

eBay-Händler werden gebeten ihre Kunden darauf aufmerksam zu machen. Wenn man als eBay-Händler in die USA liefert, sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Artikeleinstellungen entsprechend zu aktualisieren, indem man auf eine Lieferverzögerung hinweist.
  • Nach dem Zustandekommen eines Verkaufs sollte man seine Kunden noch einmal explizit auf eine eventuelle Verzögerung aufmerksam machen.
  • eBay-Händler sollten ihren Lieferanten kontaktieren um sich über die aktuelle Liefersituation zu informieren.

Australische Post verlangt Zuschlag für Sendungen in die USA

Aufgrund von zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen verlangt die australische Post für Päckchen, die in die USA versandt werden und über 453 Gramm wiegen, sowie alle “Express Courier International” und “Express Post International Services” einen Zuschlag von 9,00 australischen Dollar. Zudem kann es zu 48-stündigen Lieferverzögerungen kommen.

Auf der australischen Postwebseite findet man detaillierte Informationen.

eBay wartet derzeit auf neue Informationen hinsichtlich des Zuschlags und empfiehlt all seinen Händlern, die in die USA liefern auf den Portorechner zu verzichten, da dieser den Zuschlag nicht  mit einkalkuliert.


Beitrag teilen: