eBay Kleinanzeigen wird höchstwahrscheinlich für 8 Milliarden Dollar nach Norwegen verkauft

eBay steht Berichten zufolge kurz vor dem Abschluss einer Vereinbarung über den Verkauf seines Kleinanzeigengeschäfts an Adevinta, ein norwegisches Unternehmen, das Online-Marktplätze in ganz Europa und Lateinamerika betreibt. Dem Wall Street Journal zufolge könnte in Kürze eine entsprechende Vereinbarung angekündigt werden. Es wird eine Verhandlungssumme von etwa 8 Milliarden Dollar erwartet, eBay behält wohl eine Minderheitsbeteiligung.

Der Markplatzbetreiber Adevinta ist ein Ableger des norwegischen Medienkonzerns Schibsted, und betreibt eigenen Angaben zufolge digitale Marktplätze in 15 Ländern.

Es wird bereits seit Februar spekuliert, dass eBay den Verkauf seines Kleinanzeigengeschäfts plane. Zu diesem Zeitpunkt wurden unter anderem die Private-Equity-Firmen TPG und Blackstone Group, Naspers und der deutsche Verlag Axel Springer SE als Kaufinteressenten genannt. Die Aktionäre Elliot Management und Starboard Value LP hatten eBay dazu gedrängt, die nicht zum Kerngeschäft gehörende Geschäftseinheiten eBay Kleinanzeigen zu verkaufen, um sich besser auf den Kernmarkt konzentrieren zu können. Dies führte bereits im vergangenen Jahr zum Verkauf von StubHub an viagogo für mehr als 4 Milliarden Dollar und zur Ernennung eines neuen Vorstandsvorsitzenden.

eBay Kleinanzeigen ist hauptsächlich in Kanada, Europa, Afrika, Australien und Mexiko tätig. Adevinta kann durch die Übernahme sein internationales Portfolio an Peer-to-Peer-E-Commerce-Plattformen erweitern. Im ersten Quartal erzielte die eBay-Tochter bei einem Umsatz von 248 Millionen Euro einen Gewinn von 83 Millionen Euro. In Deutschland ist es das größte Kleinanzeigenportal mit mehr als 40 Millionen Anzeigen. Laut den daily digital facts der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung ist eBay Kleinanzeigen das reichweitenstärkste Online-Angebot in Deutschland.

Adevinta hat bisher keinen Kommentar zu den Verhandlungen abgegeben. eBay sagte in seinem letzten Quartalsbericht vom April, dass es „potenzielle wertschöpfende Alternativen für sein Kleinanzeigengeschäft prüft, aktive Gespräche mit mehreren Parteien führt und bis Mitte des Jahres eine Aktualisierung erwartet“.

Nun auch offiziell bestätigt

Adevinta erwirbt eBay-Kleinanzeigengruppe, um das weltgrößte Online-Kleinanzeigenunternehmen zu werden


Beitrag teilen: