eBay profitiert vom US-Weihnachtsgeschäft

Die Marktforscher von comScore schätzen, dass im diesjährigen US-Weihnachtsgeschäft die Konsumenten etwa 32 Milliarden US-Dollar für Online-Weihnachtseinkäufe ausgeben, was einem Anstieg von 11% im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Schon in den ersten 21 Tagen im November haben US-Verbraucher 9 Milliarden US-Dollar online für Weihnachtseinkäufe ausgegeben. In 2009 wurden im weihnachtlichen Internet-Handel 29 Milliarden Dollar umgesetzt.

Die ersten geschäftsträchtigen Tage stehen allerdings noch bevor, wie der Black Friday (26.11.2010) oder der Cyber Monday (29.11.2010). An beiden Tagen rechnen Marktforscher mit einem nochmaligen Schub für Online-Händler wie eBay oder Amazon.com

Große Bedeutung hat inzwischen der Gratisversand bekommen. Wie eine Umfrage von comScore unter 500 Teilnehmern ergeben hat, ist für 77% der befragten Konsumenten dieser Service äußerst wichtig. Hier dürfte Amazon.com mit seinem Angebot Amazon Prime genau richtig liegen. Über das Programm Amazon Prime bietet Amazon.com für 79 US-Dollar im Jahr einen kostenlosen Versand seiner Produkte innerhalb von 2 Werktagen an.

Als weiterer Nutznießer des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts gilt der Online-Marktplatz eBay. Auch eBay-Händler bieten inzwischen vermehrt den kostenlosen Versand ihrer Produkte an.


Beitrag teilen: