eBay Betrüger muss hinter Gitter

Ein 44-Jähriger, der gemeinsam mit einem Mitgeschäftsführer über den Online-Marktplatz eBay Satellitenschüsseln sowie illegale Entschlüsselungsprogramme für Pay-TV-Sender wie „Sky“ bundesweit vertrieben hat, muss für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis.

Grund für die Betrügereien war der aufwendige Lebensstil des Mannes, der dazu führte, dass sein Elektrohandel unversehens tief in den roten Zahlen stand. Um diesen zu retten, betrog er gemeinsam mit seinem 39-jährigen Partner Kunden in 216 nachgewiesenen Fällen in den Jahren 2004 und 2005 um 125. 000 Euro.

Der Tatvorwurf vor der 13. Strafkammer des Landgerichts Stuttgart lautete auf gemeinschaftlichen, gewerbsmäßigen Betrug. Hinzu kommen 14 Fälle von nicht gezahltem Arbeitsentgelt für Aushilfskräfte, die in dem Geschäft mitgeholfen hatten. 2004 hatte das Geschäft bundesweit einen Umsatz von einer Million Euro gemacht und den Inhabern Gewinne in sechsstelliger Höhe gebracht. Außerdem hatten die Angeklagten im gleichen Zeitraum in über 6.000 Fällen auf eBay illegale Entschlüsselungsprogramme für Pay-TV-Sender zu Preisen zwischen 30 und 49 Euro angeboten.

Der Richter sprach bei der Urteilsverkündung vor dem Landgericht Stuttgart von „krimineller Energie“ bei den Angeklagten. Den 39-Jährigen Mitangeklagten verurteilte das Gericht nur zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und 10 Monaten.

Da der 44-Jährige bereits vor kurzem vom Amtsgericht Rottweil wegen Betrugs zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden war, muss er nun hinter Gitter. Sein Geschäftspartner muss aber zumindest 10.000 Euro an eine gemeinnützige Stuttgarter Einrichtung bezahlen und gilt zudem als vorbestraft. Die beiden Angeklagten hatten ein umfassendes Geständnis abgelegt.


Beitrag teilen: