Mastercard ermöglicht schnelleres und nahtloses Online-Shopping für Amazon-Kunden

Immer mehr Verbraucher kaufen online ein, von Lebensmitteln bis hin zu Heimwerkerartikeln, Kleidung und Unterhaltungsprodukten. Dabei wird es für Online-Händler immer wichtiger, den Kunden ein zunehmend nahtloses Einkaufserlebnis zu bieten. Mastercard hat heute angekündigt, dass Amazon den Tokenisierungs-Service (MDES) von Mastercard in 12 Ländern einführen wird, darunter auch in Deutschland. Bei der Tokenisierung werden die hinterlegten Kartendetails der Amazon-Kunden verschlüsselt. Die physische Kartennummer des Kunden wird durch einen sogenannten Token ersetzt. Die Zahlungsinformationen werden für jede einzelne Transaktion einmalig erstellt und der Token kann nur von dem Händler verwendet werden, der diesen angefordert hat. Amazon wird den Tokenisierungs-Service von Mastercard im Laufe dieses Jahres einführen.

Das Wachstum im E-Commerce bedeutet, dass immer mehr Verbraucher ihre Kartendaten auf mehreren Websites speichern und verwalten. Amazon und viele andere Händler weltweit nutzen die Tokenisierungstechnologie von Mastercard, um sicherzustellen, dass die von den Verbrauchern hinterlegten Karten auf dem neuesten Stand bleiben, ohne dass sie bei einem Austausch der Karte händisch aktualisiert werden müssen. Im Gegensatz zu physischen Karten haben Token nämlich kein Ablaufdatum. Wenn Verbraucher eine neue physische Karte von ihrer Bank oder Sparkasse erhalten, werden ihre Kartendetails künftig automatisch aktualisiert. Dadurch entfällt die mühsame erneute Eingabe der Kartennummern und Abbrüche beim Check-out werden verhindert.

Die Tokenisierung ermöglicht zudem eine erstklassige Benutzererfahrung, indem sie mit visuellen Mitteln arbeitet und bekannte Kartenbilder anzeigt, die Vertrauen beim Kunden schaffen. Mastercard stellt jedem Nutzer die Kartenvorlagen im Design seiner Bank zur Verfügung. Das hilft dem Nutzer bei der Wahl seiner bevorzugten Zahlungsmethode und erhöht zugleich die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kauf abgeschlossen wird. Untersuchungen von Mastercard und dem Marktforschungsunternehmen Kantar haben gezeigt, dass 80 Prozent der Karteninhaber einen Kauf wahrscheinlich abschließen werden, wenn ein Bild ihrer eigenen Kreditkarte angezeigt wird. 1

In diesem Jahr hat sich der Wandel zu digitalen Zahlungen rasant beschleunigt, so dass es für E-Commerce-Plattformen wichtiger denn je ist, das Einkaufserlebnis im Check-Out-Prozess einfach und bequem zu gestalten. Der Mastercard Digital Enablement Service (MDES) bietet die Grundlage für eine reibungslose Erfahrung, beseitigt die Frustration bei der Verwaltung von Kartendaten und reduziert den Abbruch von Einkäufen. 

„Der Verhaltenswandel hat sich in den letzten Monaten beschleunigt. Wir arbeiten deshalb kontinuierlich an unserer Infrastruktur und unserem Partner-Ökosystem, um digital-affinen Verbrauchern sowie vorausschauenden Unternehmen wie Amazon gleichermaßen die bestmöglichen Lösungen anzubieten,“ sagt Jorn Lambert, Executive Vice President Digital Solutions bei Mastercard. „Die Zusammenarbeit von Mastercard mit Amazon und anderen Unternehmen ist ein Beweis für die Stärke unseres digitalen Produktangebots, mit dem Ziel, das digitale Einkaufserlebnis zu verbessern und die Genehmigungsquoten zu erhöhen.“

MDES ist bei mehr als 2.600 Kartenherausgebern und 1.200 Token-Anfordernden weltweit im Einsatz. Die Tokenisierung der Karten bei Online-Händlern wird weiter zunehmen, wenn die Lösung durch Partnerschaften mit Global Playern wie Amazon in großem Maßstab angeboten werden kann. Amazon setzt die Tokenisierungs-Technologie von Mastercard zuerst in Brasilien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada, Mexiko, den Niederlanden, Spanien, der Türkei, den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten ein. In diesen Ländern können die Konsumenten, die in den Online-Shops von Amazon einkaufen, künftig von den Vorteilen der Tokenisierung profitieren.

Online-Studie von Mastercard, durchgeführt von Kantar zwischen dem 30. August und 20. September 2019 in den USA. Alle Teilnehmer waren mindestens 18 Jahre alt, kaufen regelmäßig online ein (mindestens dreimal in den letzten sechs Monaten), besitzen eine Kredit- oder Debitkarte von Mastercard und nutzen zumindest manchmal den Gast-Check-Out oder eine beim Online-Shop hinterlegte Karte.


Beitrag teilen: