Kommerzialisierung der Methoden in der Browsergame-Branche

Viele spielen gerne ein schnelles Spiel im Internet und dabei sind Browsergames sehr oft involviert. Diese Spiele werden zum größten Teil kostenlos zum Spiel angeboten und der Einstieg in diese Spiele wird einem möglichst leicht gemacht. Browserspiele sind oft Glücksspiele, wie auf Book of Ra, die mit Spielgeld ausprobiert werden können. Es gibt aber auch Spiele die vor 10 Jahren noch aufwendige Produktionen gewesen wären, die von großen Spieleherstellern für teures Geld angeboten wurden. Aufbaustrategiespiele wie Vikings sind ein gutes Beispiel dafür.

Auch Browserspiele kosten die Entwickler Geld

Nun ist die Entwicklung eines Spieles, dass Sie im Internet im Browser spielen können nicht kostenlos. Auch wenn viel Vorarbeit schon geleistet wurde, ist immer ein gewisser Aufwand involviert. Deshalb muss auch ein Browserspiel Geld einbringen.

pixabay.com ©pcdazero (Creative Commons CC0)

Der erste Schritt den viele Anbieter machen, ist Werbung und die Sammlung der Nutzerdaten. Oft reicht es schon für die Anmeldung beim Spiel eine E-Mail-Adresse zu fordern. Diese E-Mail-Adresse kann dann weiterverkauft werden und jeder, der sich bei einem Browserspiel anmeldet, der sollte sich dieser Möglichkeit bewusst sein.

Subtilere Methoden der Finanzierung

Neben den beiden oben genannten Methoden gibt es auch noch etwas subtilere Methoden. Dazu muss der Spieler erst einmal durch ein System von verschiedenen Levels auf lange Zeit an das Spiel gebunden werden. Anschließend müssen im Spiel Herausforderungen eingebaut sein, die sich durch den Kauf von virtuellen Gütern im Spiel leichter bewältigen lassen.

Es gibt drei Arten von virtuellen Gütern, die angeboten werden:

  • Gegenstände, die bei der Nutzung verbraucht werden, zum Beispiel spezielle Munition, Verbandspakete oder Treibstoff, der Ihr Auto schneller fahren lässt.
  • Erfahrungs-Booster, die Ihre Spielfigur schneller besser werden lassen und so Zeit beim Aufstieg durch die verschiedenen Levels sparen.
  • Langfristige Verbesserungen, die Ihre Spielfigur oder Ihre Armee dauerhaft stärken

Neben diesen Eingriffen in den Spielverlauf gibt es auch Veränderungen im Spiel, die nicht wirklich etwas am Spielverlauf ändern, die aber für manche Spieler trotzdem interessant sind. Das sind zum Beispiel eine spezielle Bemalung eines Autos oder eine Bekleidung, die sonst nicht im Spiel zu finden ist.

Die alte Methode des Abonnements

Nachdem die Spielerbasis etwas größer geworden ist, entscheiden sich viele Spielehersteller auch ein Abo anzubieten, das entweder Pflicht ist oder eine Kombination der oben beschriebenen Vorteile bietet.

Fazit

Wenn Sie für ein Browserspiel etwas Geld bezahlen wollen, dann ist das schon in Ordnung, denn Sie nutzen einen Dienst und es ist nur legitim dafür etwas Geld zu zahlen. Natürlich können Sie aber auch kostenlos spielen, denn die Spiele werden für das kostenlose Spiele angeboten.


Beitrag teilen: