Shopify stärkt Handel in der Krise – Produkteinführungen und Updates

Shopify, eine E-Commerce-Plattform für den Multichannel-Vertrieb, kündigte auf der Konferenz „Shopify Reunite“ Produktneuheiten sowie -aktualisierungen an, erstmals virtuell. Weltweit haben sich über 100.000 Mitglieder der Shopify-Community zu dem Event angemeldet. Mit den angebotenen Neuheiten aus den Bereichen Finanzen, Handel und Versand unterstützt Shopify Händler, ihre Geschäfte auch während der Coronakrise zukunftssicher zu gestalten.

“Die Krise wird eines der herausforderndsten Kapitel in unser aller Leben sein. Aber Unternehmerinnen und Unternehmer sind geübt darin, das Beste aus dem zu machen, was ihnen zur Verfügung steht”, sagt Tobi Lütke, CEO von Shopify. “Im Moment widmen wir uns der Aufgabe, so vielen kleinen Unternehmen wie möglich dabei zu helfen, die jetzige Situation bestmöglich zu meistern. Wir haben unser Möglichstes getan und all unsere Kraft auf diese Mission gesetzt. So waren wir in der Lage, in kurzer Zeit einiges für unsere Kunden voranzutreiben.”

Bereits seit 20. März können Shopify-Händler ihren Kunden kostenlos Gutscheine anbieten. Auch die auf der Shopify Reunite angekündigten Produkte und Aktualisierungen werden den Händlern helfen, sich in einer sich ständig weiterentwickelnden Handelslandschaft zurechtzufinden und für die Zukunft zu planen – von der Unterstützung der Händler bei der Verwaltung der Umsätze über das Angebot lokaler Lieferoptionen bis hin zu neuen Möglichkeiten Einnahmen zu generieren.

Produktneuerungen, die Händlern im DACH-Raum nun zur Verfügung stehen:

  • Lokale Lieferungen: Mehr denn je benötigen Händler während der Covid-19-Krise und in Zukunft effiziente Wege, um mit ihren Kunden vor Ort in Kontakt zu treten. Local Delivery erleichtert die lokale Lieferung, indem Händler mithilfe des Entfernungsradius oder anhand der Postleitzahl ein Liefergebiet definieren sowie Liefergebühren und Mindestbestellpreis festlegen können. Auch eine Benachrichtigung der Kunden über den aktuellen Lieferstatus ist möglich.
  • Express-Theme: Insbesondere Restaurants und Cafés – aber auch Händler anderer Branchen – können mit dem neu veröffentlichten Express-Theme nun besonders schnell einen Onlineshop aufsetzen.
  • Facebook Shops: Am 19. Mai verkündete Facebook die Kooperation mit Shopify. Mit Facebook Shops können Händler individuelle Onlineshops auf Instagram und Facebook erstellen. Verbraucherinnen und Verbraucher können so in diesen Shops einkaufen, ohne dabei die jeweilige App zu verlassen.

Produkteinführungen für US-Händler:

  • Shopify Balance, das Geschäftskonto für Unternehmen und Selbständige: Shopify Balance bietet Finanzprodukte für die Gründung, Führung und das Wachstum eines Unternehmens. Es beinhaltet ein Konto innerhalb der Shopify-Verwaltung und physische oder virtuelle Karten, mit denen Händler schneller auf ihr Geld zugreifen können. Geplant ist zudem ein Reward-System mit Cashback und Rabatten auf alltägliche Geschäftsausgaben wie Versand und Marketing.
  • Jetzt kaufen, später bezahlen: Shop Pay Installments, die neue Option „Buy Now, Pay Later“ (jetzt kaufen, später bezahlen), ermöglicht es Händlern, mehr Zahlungsoptionen und Flexibilität beim Checkout anzubieten. In Zusammenarbeit mit einem Partner wird Shopify noch in diesem Jahr die Shop-Pay-Ratenzahlungen einführen.
  • Shopify Shop – Der direkte Weg zum Verbraucher: Shop ist Shopifys erste App direkt für Verbraucherinnen und Verbraucher. Der Einkaufsassistent ermöglicht die Anzeige von Bestellungen und die Auftragsverfolgung. Händler können demnächst wählen, wie ihr Shop in der App erscheint, und ihr Profil anpassen.

Beitrag teilen: