Deutschland sortiert aus: Second-Hand-Handel auf Rekordniveau

Wegen der aktuellen Maßnahmen rund um das Corona-Virus verbringen die Menschen viel Zeit zu Hause. Diese nutzen sie offensichtlich verstärkt, um auszusortieren und sich von ungenutzten Dingen zu trennen. Das macht sich auch auf eBay Kleinanzeigen bemerkbar: Gegenüber dem 16. März, dem Beginn der Corona-Maßnahmen, hat sich die Zahl der aufgegebenen Anzeigen teilweise verdreifacht. Im April verzeichnete der Online-Kleinanzeigenmarkt zudem einen neuen Rekordwert von 40 Millionen gleichzeitig verfügbaren Anzeigen.

Mit Beginn der Corona-Maßnahmen am 16. März sank die Zahl der neuen Anzeigen auf eBay Kleinanzeigen zunächst auf 500.000. Doch bereits am 23. März erreichte die Anzahl der Anzeigen wieder das Vorjahresniveau. Seitdem verzeichnet eBay Kleinanzeigen ein rapides Wachstum.

Feiertage als Wachstumstreiber
Besonders aktiv waren die Nutzer an den zurückliegenden Feiertagen: Mehr als 1,3 Millionen neue Anzeigen wurden allein am Ostermontag eingestellt. In der Woche nach Ostern (16. Kalenderwoche) veröffentlichten die Nutzer insgesamt 7,2 Millionen neue Inserate. Der bisherige Höhepunkt in diesem Jahr wurde schließlich vergangene Woche erreicht: Am 1. Mai (Tag der Arbeit) wurden rund 1,5 Millionen neue Anzeigen veröffentlicht. Darüber hinaus wurde zugleich die Marke von 40 Millionen gleichzeitig verfügbaren Anzeigen geknackt – ein halbes Jahr früher, als es die Entwicklung der Vorjahre erwarten ließ. Erst im Oktober 2019 stieg die Anzahl der gleichzeitig verfügbaren Anzeigen auf 35 Millionen (Oktober 2018: 30 Mio.; Oktober 2017: 25 Mio.).

„An Wochenenden und Feiertagen ist bei eBay Kleinanzeigen traditionell besonders viel los. Viele Menschen nutzen die freie Zeit, um Anzeigen einzustellen oder zu stöbern. Mäßiges Wetter wie am vergangenen Freitag führt zu zusätzlicher Aktivität“, so Paul Heimann, Geschäftsführer von eBay Kleinanzeigen.

In gleichem Maße wie das Angebot zog auch die Nachfrage an. Die Seitenaufrufe sind im Vergleich zum Vorjahresquartal (Q2-2019) um mehr als 40 Prozent gestiegen. Über 180 Millionen Visits wurden in der Woche nach Ostern auf eBay Kleinanzeigen erfasst. Zwei Wochen später (KW 18) stieg die Zahl der Visits nochmals um mehr als zehn Prozent auf über 200 Millionen. Am 1. Mai tauschten die Nutzer zudem rund 2,5 Millionen Nachrichten aus. Die gestiegene Aktivität zeigt sich auch bei der Nachfrage nach den Apps von eBay Kleinanzeigen: Mit mehr als 375.000 App-Downloads markierte die Woche vom 27. April bis 3. Mai bezogen auf die Anzahl der Downloads die stärkste Woche aller Zeiten.

Stärkstes Wachstum in Baden-Württemberg – Sachsen-Anhalt Schlusslicht
Besonders aktiv zeigten sich in den vergangenen Wochen die Baden Württemberger: Hier stieg die Anzahl der Anzeigen im Tagesvergleich (16. März / 5. Mai) um zwölf Prozent – von 4,2 Millionen auf 4,7 Millionen Anzeigen. Auf Platz zwei landet Hessen mit zehn Prozent mehr Anzeigen. Mit einer Steigerung von neun Prozent sichert sich auch Rheinland-Pfalz einen Platz in den Top Drei. Schlusslicht im Ländervergleich ist Sachsen-Anhalt: Gegenüber dem 16. März fanden sich am 5. Mai lediglich 9.500 Anzeigen mehr auf eBay Kleinanzeigen (ca. ein Prozent mehr).

Fahrräder und Gartengeräte besonders beliebt
Gerade saisonal relevante Artikel wie Fahrräder und Gartenzubehör sind auf eBay Kleinanzeigen aktuell besonders gefragt. Die Kategorie „Haus & Garten“ ist seit einigen Wochen eine der beliebtesten Kategorien des Online-Kleinanzeigenmarkts. Auch Gesellschafts- und Videospiele sowie Bücher und Filme werden vermehrt angeboten sowie nachgefragt. Besonders viele Anzeigen finden Nutzer aktuell außerdem in der Kategorie „Familie, Kind & Baby“.

Was beim Handel derzeit zu beachten ist
eBay Kleinanzeigen hat die Möglichkeiten zum sicheren Handel auf die geänderten Bedingungen im Hinblick auf die Corona-Pandemie angepasst. Daher empfiehlt der Online-Kleinanzeigenmarkt seinen Nutzern aktuell, Artikel wenn möglich digital zu bezahlen und zu versenden. Den Grundsatz, wonach Anbieter auch zwingend eine Abholung ermöglichen müssen, hat eBay Kleinanzeigen bis auf Weiteres ausgesetzt. Zudem wurde die Möglichkeit, nach versandfähigen Artikeln zu suchen, erleichtert. Eine persönliche Übergabe ist jedoch auch weiterhin möglich – dabei sollten Käufer und Verkäufer insbesondere auf den empfohlenen Mindestabstand achten.


Beitrag teilen: