Sourcing-Marktplatz MFG.com vermittelt Lieferanten proaktiv

Als einziger Sourcing-Marktplatz bietet MFG.com Einkäufern den Service, weltweit und proaktiv nach geeigneten Lieferanten für eine bestimmte Ausschreibung zu suchen und ihnen innerhalb weniger Stunden passende Angebote zu unterbreiten. Bei anderen Marktplätzen für das produzierende Gewerbe müssen Einkäufer warten, ob sich auf die Ausschreibung ein Lieferant meldet.

Die Aufgabe eines B2B-Online-Marktplatzes besteht darin, als Mittler zwischen Einkäufern und Lieferanten zu agieren. Die Besonderheit eines Sourcing-Marktplatzes: Der Einkäufer eines Unternehmens stellt in einer Ausschreibung seinen Bedarf nach bestimmten Produkten, Systemkomponenten oder industriellen Dienstleistungen zusammen und platziert die Anfrage auf dem Marktplatz. Dann muss er warten, bis sich ein passender Lieferant meldet. Das aber kann sich heute in einem scharfen Wettbewerbsumfeld kein Unternehmen mehr leisten.

MFG.com, der weltweit größte Sourcing-Marktplatz für das produzierende Gewerbe, geht nun einen Schritt weiter. Bislang wurden in einem automatisch ablaufenden Matchmaking-Prozess per E-Mail passende Lieferanten aus der MFG.com-Datenbank benachrichtigt, die sich dann bei dem Einkäufer melden mussten. Reicht der Einkäufer jetzt im Rahmen seines Premium-Service-Vertrages eine Ausschreibung ein, kümmert sich MFG-com aktiv und persönlich um die Suche nach Lieferanten, die in der Lage sind, den Auftrag in der geforderten Menge, Qualität und Zeit zu bearbeiten. Entsprechende Kontakte kann MFG.com in kürzester Zeit liefern. Für Einkäufer kostet dieser Premium-Service 120 Euro pro Monat.

„Immer wieder tritt die Situation ein, dass ein Unternehmen am Freitagnachmittag erfährt, dass ein bestimmter Lieferant Produktionsprobleme hat und die zugesagten Bauteile am kommenden Montag nicht zur Verfügung stehen werden. Dann wurde hektisch eine Ausschreibung auf einem Sourcing-Marktplatz gestartet mit der Hoffnung, dass sich übers Wochenende ein Unternehmen findet, das den Auftrag ausführen kann. In einigen Fällen ging das gut, in anderen nicht“, erklärt Martin Hengstmann, Area Sales Manager Buy-Side bei MFG.com Deutschland. „Genau solche Situationen lassen sich mit dem Premium-Service vermeiden. MFG.com sucht dann aktiv weltweit nach möglichen Lieferanten, klärt telefonisch die Details ab, ob sie den möglichen Auftrag kurzfristig annehmen können und unterbreitet dem Einkäufer in zwei bis drei Stunden eine Liste mit den in Frage kommenden Kontakten.“

MFG.com kann diesen Schritt gehen, da es für alle auf der Sourcing-Plattform registrierten Lieferanten ein detailliertes Profil ihrer Fertigkeiten und Kapazitäten gibt und darüber hinaus Bewertungen durch Einkäufer aus früheren Transaktionen. Durch eine Konsultation der Lieferantendatenbank ist MFG.com innerhalb kürzester Zeit in der Lage, eine Liste mit geeigneten Unternehmen zu erstellen und sofort mit den passenden potenziellen Produzenten oder Dienstleistern persönlich Kontakt aufzunehmen.


Beitrag teilen: