E-Commerce wächst in Frankreich stetig an

Der französische E-Commerce weist mehr Abverkäufe auf, als man erwartet hätte, so das Ergebnis einer Studie des wichtigsten französischen Medienforschungsinstitut Médiamétrie in Zusammenarbeit mit Netratings. Sie sind im ersten Halbjahr 2010 um 29% angestiegen, während die Fevad (Fédération de l’e-commerce et de la vente à distance) ein Wachstum von 24% prognostiziert hatte. Damit sind im ersten halben Jahr 2010 in Frankreich Waren im Wert von schätzungsweise 14,5 Milliarden Euro umgesetzt worden und für das Gesamtjahr 2010 rechnet man mit einem Umsatz von 32 Milliarden Euro. Das Jahr 2010 könnte für die Internet-Händler in Frankreich somit ein sehr profitables Jahr werden.

Der Anstieg der Verkäufe läuft mit der Erhöhung der Anzahl der Internet-Händler in etwa parallel, die auch um 29% angestiegen ist und damit mittlerweile bei 70.200 liegt. Die Zahl der Online-Käufer stieg um 17% gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr, was etwa einem Plus von 4 Millionen Franzosen entspricht, die mittlerweile im Internet einkaufen. In der ersten Hälfte des Jahres 2010 gaben Online-Shopper durchschnittlich 650 Euro bei 7 Transaktionen aus.

Die Studie von Médiamétrie / NetRatings hat auch gezeigt, dass sich nicht nur der Online-Kauf erhöht, mit 26,4 Millionen Online-Shoppern im zweiten Quartal 2010 und 72%, die bereits online eingekauft haben, nein es betrifft auch eine zunehmend größer werdende Öffentlichkeit mit vielen jungen und älteren Menschen. Auch hat sich das Vertrauen in den Internet-Einkauf erhöht, denn 2 von 3 Nutzern (65,1%) glauben, dass das Internet inzwischen sehr sicher ist.


Beitrag teilen: