Amazons Produktauswahl ist der Wachstumstreiber

Jim Friedland von Cowen&Company hat einen interessanten Bericht über Amazon.com veröffentlicht. Und, was für Online-Händler von besonderem Interesse ist, er geht näher auf den Amazon Fulfillment Service (FBA) und die geographische Expansion ein.

Cowen glaubt, dass die Auswahl an Waren bei Amazon der größte Wachstumstreiber ist. Amazon hat seine Auswahl um 50% erhöht, indem der Internetriese Drittanbietern gestattet Waren auf der Plattform zu verkaufen.

In der jährlichen Umfrage von Cowen&Company zum Online-Handel wurde unter anderem die Frage gestellt, wo die Käufer zuerst nachschauen, wenn sie nach günstigen Waren im Internet suchen. Folgende Antworten wurden abgegeben:

  • 25% Amazon;
  • 23% Suchmaschinen wie Google, Bing, Yahoo!;
  • 19% eBay;
  • 11% Preisvergleichsseiten,
  • 5% andere Seiten;
  • 17% ich suche im Internet nicht nach günstigen Preisen.

Friedland ist der Ansicht, dass Amazons Einnahmen von 33,4 Milliarden Dollar 2010 auf 76,7 Milliarden Dollar im Jahr 2015 ansteigen werden. Folgende Faktoren werden dies ermöglichen:

  • Einstieg in neue Kategorien;
  • niedrige Preise;
  • schnelle Lieferzeiten und einfache Retourenmöglichkeit;
  • enorme Produktauswahl, die durch die vielen Drittanbieter möglich wird;
  • signifikante Investitionen in den Seiten-Inhalt und die Funktionalität;
  • Einführung einer Kindle-Plattform;
  • geographische Ausdehnung;
  • Optimierung der „cloud computing“-Infrastruktur (Amazon Web Services).

Friedland glaubt, dass FBA die Konversionsraten für Drittanbieter signifikant erhöht hat. Auch seien für Drittanbieter starke Anreize in der Spiele- und Spielwarenkategorie geschaffen worden.

Amazons FBA ist in den Augen Friedlands auch der Grund für das schlechte Abschneiden eBays in den USA verantwortlich: eBay: Q2/10 non-vehicle USA GMV wuchs um 2%, verglichen mit 37% geschätztem organischen GMV (Bruttohandelsumsatz) Wachstum für Amazon in Nord- amerika.

Es gibt ja auch einige Wall Street Analysten, die auf einen Amazon-ähnlichen Logistikservice bei eBay drängen, wobei Friedland meint, dass eBay nicht die Möglichkeiten hat einen mit Amazon konkurrenzfähigen Logistikservice aufzubauen. Allerdings könnte es sein, dass eBay.com demnächst einen solchen Service anbieten wird.

Friedland erklärt, dass Amazon ja auch damit begonnen hat die Fläche seines weltweiten Fulfillment-Service auszuweiten und bis Ende des Jahres 2010 der Service um 50% vergrößert worden sein wird.

Die Ziele Amazons durch die Erweiterung:

  • starkes Wachstum auf allen Märkten;
  • Ausdehnung der „Auslieferung am gleichen Tag“ in den USA, Europa und Asien;
  • Wachstum des Vertriebs in China;
  • eigenständiger Vertrieb in Kanada, der auch von dort aus betrieben wird.

Amazons internationales Segment machte im 2. Quartal 2010 etwa 45% aller Verkäufe aus. Mittlerweile gibt es, neben den USA, in 6 der 10 größten Nationen eigene Webseiten und Logistikservices, darunter in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Japan, China und Kanada. Und die Wachstumsraten auf internationaler Ebene stiegen schneller an als in ganz Nordamerika.


Beitrag teilen: