Begrenzung der 0-Cent-Auktionen auch bei eBay Frankreich

Bereits im September 2009 starteten die neuen Auktions-Tarife für Privatverkäufer bei eBay Frankreich. Bei Auktionen in bestimmten Kategorien, sofern der Startpreis unter oder bei einem Euro liegt zahlen Privatverkäufer keine Einstellgebühren.

Bereits am 2. Juni 2010 änderte eBay Frankreich die Konditionen, was allerdings vergangene Woche erst offiziell bekannt wurde. eBay erklärte, dass einige Händler die Gebührenfreiheit dazu nutzten, große Mengen an Artikeln von niedriger Qualität anzubieten. Das soll durch die Änderung nun verhindert werden.

Jetzt dürfen Privatverkäufer bis zu 100 Artikel monatlich kostenfrei bei Auktionen einstellen, gleich wie hoch der Startpreis ist (bis 31. Dezember 2010). Ab dem 101. Angebot zahlen Privatverkäufer wie gewerbliche Händler auch, zwischen 15 Cent und 1 Euro, abhängig vom Startpreis. Private Anbieter, die weniger als 25 Feedback-Bewertungen haben sind auf 100 Versteigerungen pro Monat limitiert.

Auf den Marktplätzen eBay. de, eBay.at und eBay.ch gelten die Begrenzungen der 0-Cent-Auktionen seit dem 1. August 2010.


Beitrag teilen: