Zahl der mobilen Internet-User seit 2009 angestiegen

Passend zum Artikel von Mike Duff, der die mobilen Applikationen als die zweite Chance für eBay ansieht, hat Fittkau&Maaß in einer aktuellen Studie aufgezeigt, dass die Zahl der mobilen Internet-Nutzer ebenso wie die Nutzungsdauer seit 2009 stetig ansteigt.

Das mobile Internet wird maßgeblich von Smartphone-Besitzern genutzt, wobei insgesamt mit dem Handy immer noch lediglich von einer Minorität gesurft wird. So gaben 66% der befragten Smartphone-Eigner an, mindestens einmal wöchentlich über ihr Handy auf das Internet zu zugreifen. Dagegen nutzen gerade mal 31% der Besitzer von simpleren Mobiltelefonen deren Internetfähigkeit.

Das Gros der deutschen Handy-User greift nicht mit dem Handy auf das Netz zu. 52,9% besitzen noch nicht mal ein internetfähiges Handy, wobei diese Zahl auch nur leicht abnimmt. Der Grund liegt in der geringen Transparenz der Gebühren und der oft zu hohen Beiträgen. Hinzukommt, dass die Internetgeschwindigkeit oft nur sehr langsam ist.

Es werden allerdings zusehends mehr und mehr einfache, internetfähige Mobiltelefone gegen Smartphones, wie beispielsweise das iPhone, ausgetauscht. Diese sind mit ihrer Auswahl an Applikationen rund um Nachrichten, Wetter oder Sport für viele deutlich anziehender für die Internetnutzung. Damit ist ein weiterer Boom für das mobile Internet zu erwarten.


Beitrag teilen: