eBay durch mobile Apps Nummer eins in Amerika

eBays 14 Applikationen für mobile Endgeräte hat aus dem Unternehmen in Amerika die Nummer eins im mobilen E-Commerce gemacht. eBay erwartet, dass man im Jahr 2010 durch die mobilen Verkäufe ungefähr 1,5 Milliarden Dollar generieren kann, was etwa 3,3% des mobilen US-Verkaufsmarktes entspricht. Damit liegt eBay auch noch vor den von Amazon erwarteten 1.5 %, so ABI Research.

Steve Yankovich, eBays „vice president for mobile“ sagte gegenüber dem SFGate, man plane, alle 5 Wochen eine neue Applikation zu veröffentlichen. Die Auswahl des mobilen Gerätes hat auch eine riesige Wirkung auf das Endergebnis, denn so geben Benutzer des iPad drei- oder viermal mehr bei einer Shopping-Tour aus als iPhone-User.

Interessant könnte für Verkäufer sein, dass das Wachstum des mobilen Einkaufs auch der Retter von Versteigerungen sein könnte. Denn als eBay im vergangenen Jahr, die mobile  App herausbrachte, die Bieter auf den Verlauf einer beobachteten Auktion aufmerksam macht, gingen die Auktionsverkäufe enorm nach oben, so Yankovich.

Beitrag teilen: