eBay.com meldet sich zu Internet-Steuern zu Wort

Tod Cohen, Vizepräsident für „government relations“ bei eBay.com, hat sich in einem Statement zu den Plänen der erweiterten Online-Verkaufssteuer in den USA des Kongressabgeordneten William Delahaunt (Massachusetts) geäußert. William Delahunt sprach sich Anfang der Woche für den sogenannten  „Main Street Fairness Act“ im Kongress  aus, der es den amerikanischen Bundesstaaten erlauben soll Steuern auf Internet-Verkäufe einzuziehen.

Die  Gesetzesvorlage H.R 5660 wird von eBay.com aufs Schärfste kritisiert, den so Cohen: „Jahr für Jahr bitten Befürworter der Internet-Umsatzsteuern die Gesetzgebung, erweitert Steuern auf Online-Verkäufe einzuziehen. Das bedeutet neue Kosten für Hunderttausende von Internet-Kleinunternehmen und E-Commerce Unternehmern, die sicher der Wirtschaft schaden und die Kleinunternehmen zu Grunde richten. Zu einer Zeit, in der die Arbeitslosenquote hoch ist und immer mehr Kleinunternehmen im ganzen Land ihre Geschäfte schließen müssen, sind wir zuversichtlich, dass der Kongress kleine Internet-Einzelhändler und die Verbraucher durch ein anderes Internetsteuer-System schützen wird.“


Beitrag teilen: