Viele Apotheker sind mittlerweile auf eBay aktiv

Auf dem Online-Marktplatz eBay werden seit einiger Zeit auch Arzneimittel verkauft, so news.worldsites-schweiz.ch. Mit diesem Angebot will das Online-Auktionshaus den etablierten Online-Apotheken aber keine Konkurrenz machen.

In der eBay Kategorie „Beauty und Gesundheit“ können jetzt auch Apotheker ihre Heilmittel über eBay verkaufen. Hiermit soll Apothekern der Einstieg in den Internet-Handel erleichtert werden. Angesprochen werden sollen in erster Linie stationäre Apotheken, die eBay als zweiten Vertriebskanal nutzen wollen.

Zugelassen sind jedoch nur Medikamente, die nicht verschreibungspflichtig sind, das heißt Medikamente, die ohne Rezept abgegeben werden dürfen. Verkaufen dürfen nur Apotheken, die auch über eine Erlaubnis zum Versand von Arzneimitteln verfügen. eBay verlangt von den Apothekern eine beglaubigte Kopie des Dokumentes um Missbrauch vorzubeugen.

Anschließend bekommen die Verkäufer noch im Postident Spezial-Verfahren der Deutschen Post einen Brief zugestellt. [Postident Spezial dient der Identifikation durch einen Zusteller sowie Übergabe eines personalisierten Dokuments zur Unterschrift ohne vollständige Datenübernahme vom Ausweis]. Hierbei überprüft im Speziellen Fall der Postbote, ob es die Apotheke überhaupt gibt. Laut eBay haben sich bereits 600 Apotheker registrieren lassen.

Internet-Apotheker müssen nach dem Gesetz auch ihre Kunden beraten können. Die Händler müssen deswegen eine eBay-Seite mit ihren Kontaktdaten anlegen. Aus Datenschutzgründen laufen die Verkäufer als Privat-Auktionen. Dabei bleiben die Namen der Interessenten und Käufer anonym.

Beitrag teilen: