Viele deutsche Internet-Nutzer verbringen mehr Zeit im Netz als vor dem Fernseher

Eine von der European Interactive Advertising Association (EIAA)veröffentlichte Studie, die das Surf- und Fernsehverhalten von Online-Video-Nutzern durchleuchtet hat, ergibt, dass etwa ein Drittel der deutschen Internet-Nutzer mehr Zeit im Internet als vor dem Fernseher verbringt. Zu den EIAA-Mitgliedsunternehmen zählen unter anderem Vermarkter-Units von AOL, eBay und Microsoft.

Pro Woche sehen sich die befragten Teilnehmer 13,8 Stunden Video-Clips oder On-Demand-Angebote im Internet an. Vor dem Fernseher verbringen diese User noch 12,2 Stunden in der Woche. 67% der Internet-Video-Nutzer surfen außerdem täglich im World Wide Web (63% im Jahr 2006). Der Fernseher wird hingegen lediglich von 59% dieser Nutzergruppe eingeschaltet.

Im Rahmen der Untersuchung wurden auch die Internet-Nutzer im Allgemeinen und die Internet-Video-User im Speziellen untersucht. Ergebnis: Der bundesdeutsche Internet-Nutzer im Generellen ist an 5½ Tagen pro Woche im Internet unterwegs. Der Online-Video-Nutzer an 6,2 Tagen.

Auch sind die Video-Betrachter im Netz aktiver beim Einkaufen im World Wide Web: Je Halbjahr tätigen sie durchschnittlich 11 Einkäufe im Netz, wohingegen der „normale“ User pro Halbjahr im Schnitt 9-mal im Internet einkauft.

Alsion Fennah von der EIAA stellt fest: „Für die Werbeindustrie ist das Signal klar. Werbung im Rahmen von Online-Videoangeboten ist kein reines Trend-Thema mehr. Schließlich ist diese Form der Werbung reichweitenstark und zielgruppengerichtet.“

Beitrag teilen: