Wieder eine Chance für eBay auf den japanischen Markt zurückzukehren

Bereits im letzten Jahr übernahm eBay 67% an Gmarket für 1,2 Milliarden Dollar, um sich auf dem koreanischen Markt auszubreiten. Die Assets wurden mit dem südkoreanischen Online-Marktplatz Internet Auction Co. (IAC) vereinigt, den eBay im Jahr 2001 akquiriert hatte.

Am Donnerstag, dem 6. Mai 2010 hat eBay nun mitgeteilt, dass sie eine Partnerschaft mit dem Gründer von Gmarket, Young Bae Ku eingehen, um Gmarkets bereits existierende Online-Marktplätze in Japan und Singapur zu erweitern. Ku wird der neue CEO des neuen Zusammenschlusses werden, bei dem eBay einen Anteil von 49% erhält. eBay und Ku werden jeweils etwa 10 Millionen Dollar in das Joint Venture investieren. eBay wird ferner verschiedene Vermögenswerte und Technologien in das Joint Venture einbringen, während Young Bae Ku mit seinen lokalen Erfahrungen die Unternehmung unterstützen wird. Ku hat mit den restlichen 51% die Mehrheit an dem Joint Venture.

eBay kehrt damit, wenn auch indirekt auf den japanischen Markt zurück, nachdem eBay im Jahr 2002 nach 2-jähriger Tätigkeit, seine Tür zu dem japanischen Markt geschlossen hat, was für Experten bis heute nicht verständlich ist. Im Jahr 2007 dann begannen eBay und Yahoo in Japan zusammenzuarbeiten. Das „Tor zur Welt“ oder auf japanisch „Sekaimon“ wurde die neue gemeinsame Webseite der Konkurrenten eBay und der japanischen Tochtergesellschaft Yahoo, die bis heute noch existiert. eBay kümmerte sich auch im letzten Jahr bereits um japanische Nutzer, denn sie schufen ein Übersetzungs-Werkzeug für japanische eBay-User.

Die Märkte in Japan und in Singapur verheißen in den kommenden Jahren ein sattes Wachstum. Die E-Commerce Märkte in Japan und in Singapur sollen zwischen 2009 und 2012 um 30% bzw. um 13% zulegen, so eBay.

Lorrie Norrington, „president of eBay Marketplaces“: „Die Partnerschaft von eBay mit Mr. Ku verbindet sein Expertenwissen vom asiatischen Markt und das bewährte koreanische Online-Marktplatz-Modell von Gmarket, um unsere Langzeitposition und das Wachstum in diesem  Gebiet zu erhöhen. Dieses Gemeinschaftsunternehmen ist ein Zeichen für unser fortlaufendes Engagement mitzuhelfen, das Wachstum in Asien ansteigen zu lassen und den E-Commerce dort anzuführen.“

Young Bae Ku fügt an: „Dieses Gemeinschaftsunternehmen wird uns erlauben, ein erhöhtes E-Commerce-Erlebnis, maßgeschneidert für die Märkte in Japan und Singapur, zur Verfügung zu stellen.“


Beitrag teilen: