amprice GmbH hat Insolvenz angemeldet

figuren_koerperteile_008.jpgDie amprice GmbH hat am 26. Februar 2010 Insolvenz angemeldet, nachdem eine  Zwischenfinanzierung nicht realisiert werden konnte.

Die amprice GmbH hatte im Frühjahr 2008 einen Vertrag über Beteiligungskapital geschlossen, der sich später als nicht werthaltig erwies. Auf Basis des Vertrages und in Abstimmung mit dem Investor übernahm amprice die Plattform Azubo und startete im Frühjahr 2008 die Entwicklung eines neuartigen Marktplatzes, der erstmals alle Handelsformen auf einer Plattform vereinigt. Bereits nach drei Monaten blieben die vereinbarten Zahlungen aus.

Ab September 2008 erhielt die amprice GmbH statt der vereinbarten Zahlungen Warenlieferungen und Zwischenfinanzierungen auf Darlehensbasis, die sich in der Folge als erhebliches Investitionshemmnis für neue Investoren herausstellten. Die mit dem Investor im Herbst 2008 vereinbarte Darlehensablösung blieb  aus. Statt dessen wurde amprice das Kunstgeschäft des Investors übertragen, was zu einem deutlichen Kostenanstieg führte. Dieses Geschäft wurde im Sommer 2009 rückabgewickelt.

Der neue Marktplatz ging als Beta-Version am 1. Februar 2009 online, eine Rückkehr zu den alten Marktplätzen war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich. In der Folgezeit stand kein ausreichendes Kapital für die notwendige kontinuierliche Weiterentwicklung der neuen Marktplatzlösung zur Verfügung, so dass diese im Beta-Stadium verblieb und nicht den beabsichtigten Ausbau- und Fertigstellungsgrad erreichte.

In den letzten Monaten gab es zahlreiche Verhandlungen und Finanzierungsansätze, die jedoch erfolglos blieben. Gespräche mit Venture Capital Gesellschaften, die mit amprice Kontakt suchten, wurden dadurch belastet, dass kurzfristige Lösungen gefunden werden sollten und die Investment-Historie belastete.

Es ist geplant, die Aktivitäten mit neuem Konzept in einer neuen Gesellschaft fortzuführen, hieran wird gerade gearbeitet. Das Insolvenzverfahren ist noch nicht eröffnet.

Mehr über die vergangenen Entwicklungen bei Amprice.

amprice GmbH hat Insolvenz angemeldet was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Eine Chronik: Nach Insolvenz ist amprice.de endgültig offline Die amprice GmbH startete ihren Onlinemarktplatz amprice.de am 30. Mai 2005 und entwickelte sich zu einem der größten Marktplätze im deutschsprachigen Bereich - allerdings meist durch Zukäufe. Die Übernahmen der amprice GmbH starteten zum 1. Januar 2007 mit dem Kauf der am 1. April 2000 gegründeten ...
amprice übernimmt Amboseller Die amprice GmbH, Hannover, übernimmt zum 1. Juli 2009 die Multichannel-Verkaufssoftware Amboseller und bietet damit Online-Verkäufern eine Software, die das Listen, Verkaufen und Verwalten von Angeboten auf Online-Marktplätzen deutlich erleichtert. Amboseller ist nach dreijähriger Entwicklungsze...
Internet-Auktionsportale im Servicetest Das Deutsche Institut für Service-Qualität untersuchte 9 Internet-Auktionsportale mit einem breitgefächerten Versteigerungsangebot. Im Rahmen eines umfänglichen Servicetests wurden hierzu die Kontaktqualität per E-Mail sowie der Internetauftritt und die Bedienerfreundlichkeit der Webseiten näher bel...
Verbraucherschützer warnen vor manchen eBay-Alternativen Viele Händler sprechen von den Alternativen zum Online-Marktplatz eBay, oder suchen solche als neue Vertriebskanäle. Jetzt haben allerdings Verbraucherschützer zum ersten Mal vor den, fast wie Pilze aus dem Boden schießenden, neuen Online-Auktionshäusern gewarnt. Dem Magazin Focus gegenüber erklärte...
Gibt es bei Onlineauktionen echte Alternativen zu eBay? Entweder man versucht sein Glück auf eBay, oder es zieht einen auf irgendeine andere alternative Plattform. Allerdings stellt sich hier die Frage, ob es wirkliche Alternativen zu eBay gibt. Zu viele der anderen Seiten sind keine echte Alternative zu eBay, denn was ihnen oft fehlt ist der entsprechen...
Aus drei mach‘ eins: amprice 2.0 startet in eine neue Dimension des Handelns Vereine drei Online-Marktplätze zu einem. Versehe diesen mit vielen benutzerfreundlichen Tools für Händler und Käufer.“ An dieser Aufgabe hätte wohl auch Herkules seine helle Freude gehabt. Das, was amprice-Geschäftsführer Markus Burgdorf (44) in den vergangenen zwölf Monaten mit seinem 15-köpfigen ...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte: