Analysten bewerten die eBay-Aktie

statistik_ranking_aktie_006.jpgMorgen, am 21.04.2010, wird eBay die Quartalszahlen für das erste Quartal 2010 veröffentlichen, daher haben wir uns erneut verschiedene Einschätzungen von Analysten angeschaut.

Die Aktie der Online-Auktionsplattform eBay wurde vergangene Woche von Kaufman Brothers degradiert und von Buy auf Hold herabgestuft. Das Kursziel wird jedoch bei 31 US-Dollar bestätigt. Aaron Kessler, Analyst beim Wertpapierhaus Kaufman Bros. beobachtet, dass das Wachstum der über eBay in den USA abgewickelten Internet-Verkäufe (Bruttowarenwert) geringer ist als erwartet. Ferner kommt hinzu, dass der fallende Devisenkurs des Euro und anderer Währungen die Umsätze umgerechnet in US-Dollar, dämpft. Noch Ende März hatte Spencer Wang, Analyst der Credit Suisse das Kursziel der eBay-Aktie angehoben und die Bewertung für das eBay-Papier von neutral auf outperform heraufgestuft.

Jordan Rohan, Analyst von Thomas Weisel, stuft die Aktie von eBay in einer ersten Einschätzung mit overweight ein. Seine Begründung: eBays Anstrengungen das Ruder herumzureißen hätten erste Früchte getragen. Die verbesserten Basisdaten im Marktplatz-Business, das enorme Wachstum des Online-Bezahldienstes PayPal, der strategische Wert von Skype sowie die attraktive Bewertung des eBay-Papiers sprächen für eine Vermögensanlage in eBay. Im Hinblick auf die Gewinne, so Rohan, plant das eBay-Management eher konservativ. Das Kursziel veranschlagt er bei 34,00 US-Dollar.

Die Experten von Nasd@q Inside stufen die Aktie von eBay gleichbleibend mit buy ein. Da eBay in Bälde seine mobile Applikation für das iPad vorstellen werde und die App für das iPhone schon ein außerordentlicher Erfolg gewesen sei, habe dies erwartet werden können. Überdies seien auch noch weitere Apps für das iPhone vorgestellt worden, die zum Beispiel Händlern das Einstellen von Artikeln erleichtern soll.

Wie eBay selbst bekanntgegeben hat wird für das Jahr 2010 mit einer Verdopplung des über iPhone und anderen mobilen Geräte auf eBay erzielten Warenumsatzes auf 1,5 Milliarden US-Dollar gerechnet, was eine beachtliche Steigerung sei. Der Anteil des mobilen Business werde somit immer bedeutsamer und solle das Wachstum neu beleben. Derzeitig mache das Volumen zwar nur 2,5% des Gesamtvolumens aus, allerdings würden die zu erzielenden Steigerungsraten die Verhältnisse in den kommenden Jahren nachdrücklich verschieben. Das Unternehmen sei auf dem richtigen Weg. Die Experten von Nasd@q Inside sichern die Position bei 24,75 US-Dollar mit einem Stopp-Loss-Kurs ab.

Im Schnitt rechnen Analysten am Mittwoch, dem 21. April 2010, mit einem Quartalsumsatz von 2,18  Milliarden US-Dollar und mit einem Nettogewinn von 41 US-Cent pro Aktie. Im Vergleich zum Jahr 2009 erwirtschaftete eBay bei einem Umsatz von 2,02  Milliarden US-Dollar einen Gewinn von 357,1 Millionen Dollar oder 39 US-Cent je Aktie.

Analysten bewerten die eBay-Aktie was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Börse, Quartalszahlen

Schlagworte:, , , , , , ,