Nachlese zu eBay On Location! in Atlanta

Die erste eBay On Location! (Atlanta) ist vorbei und John von ColderICE lässt die Eindrücke, die er von diesem Event bekommen hat in seinem Blog Revue passieren. Er legt besonderes Augenmerk auf die Atmosphäre die dort herrschte.

Am frühen Freitagmorgen erreichte er sein Hotel, um am „Meet and Greet“, das um 11 Uhr beginnen sollte, teilnehmen zu können. Richard Brewer Hay vom eBayInkBlog.com verteilte an John seine Akkreditierung, mit der es ihm erlaubt war Fotos und Videos von der Veranstaltung zu machen. Was John dann doch etwas irritierte war das große Aufgebot an Sicherheitsleuten, das auf solchen eBay-Veranstaltungen bislang nicht üblich war. Und es waren auch keine eBay-Mitarbeiter, die für den reibungslosen Ablauf sorgen sollten, sondern ausgebildete Security-Mannschaften. Der Grund für das große Aufgebot: John Donahoe war zugegen. Er stand nicht als Gast auf dem Programm und keiner wusste, dass er kommen würde. Zudem waren Lorrie Norrington, President eBay Marketplaces, Alan Marks, Senior Vice President Corporate Communications und Dinesh Lathi, VP Buyer and Seller Experience zugegen. An der Liste der Teilnehmer sieht man welche Bedeutsamkeit Atlanta für eBay hatte.

Die erste eBay On Location-Veranstaltung musste einfach funktionieren und sollte sehr erfolgreich werden, da sie den Ton angibt für das laufende Jahr, und die sich daraus entwickelnde Kommunikation mit den Verkäufern. Die Verantwortlichen von eBay wollten sicherstellen, dass die Leute sehen man ist da, nimmt teil und hört zu. Was aber auch fühltebar war, war ein gewisses Gefühl der Unsicherheit unter allen Anwesenden.

Jim Griffith Moderator von eBay Radio, Autor und “Dean of eBay Education? kam auf die Bühne und kündigte John Donahoe an. Bislang war es eine Veranstaltung wie jede andere auch, aber als Donahoe die Bühne betrat, hatte John das Gefühl eBay ist zurück. Wieder angekommen bei seinen Verkäufer und im Kontakt mit ihnen. Und auch die Leute, die zum Event kamen waren diesmal anders:  Sie liefen nicht mit irgendwelchen komischen Hüten oder bemalten Gesichtern herum oder trugen Kleidungsstücke in eBay-Farben. Diese Menschen hier waren gekommen, um sich weiterzubilden, Business und Networking zu betreiben. Schön war auch zu sehen, dass diese Leute nicht an dem Event teilnahmen um aufzubegehren, was nach den anderen vergangenen Veranstaltungen nochmal eine ganz neue, erfrischende Erfahrung war. Größtenteils wollten sie alle nur dazulernen, wissen wie man auf eBay mehr Erfolg haben kann und sie schwelgten nicht (dauernd) in Erinnerungen an die vergangenen Jahre.

Das Resümee

Pro: Hervorragende Atmosphäre, da auch die eBay-Verantwortlichen sehr nah an den Teilnehmern waren. Die kleinere Menge an Menschen schaffte eine sehr vertraute Stimmung. Die Veranstaltung war sehr gut organisiert und alle Zeitpläne wurden eingehalten. Geschäftskontakte zu knüpfen war sehr gut möglich und auch der Preis des Events erschwinglich.

Kontra: einige der Breakout Sessions waren ausverkauft (man musste sich dafür vorab anmelden) und für Großhändler wie mich, gab es nicht viel Neues (was dann eher mein Problem ist).

Beitrag teilen: