Alibaba schweigt weiter zu den Gerüchten um die Einbindung von PayPal

Vielleicht ist an den Gerüchten die letzte Woche kursierten, dass Chinas führende B2B-Plattform Alibaba.com, eBays Online-Bezahlsystem PayPal auf Ali Express einsetzt, doch nichts dran. Bei Ali Express handelt es sich um eine B2B-Plattform für internationale Kunden, vorrangig für Kunden aus dem US-amerikanischen Raum, die Ware chinesischen Ursprungs beziehen möchten. Der PayPal-Service sollte angeblich ab Ende April verfügbar sein, Alibaba.com hatte dies offiziell allerdings nicht bestätigt. Das Wall Street Journal zitierte Ende vergangener Woche eine anonyme Quelle, nach der PayPal auf Ali Express integriert würde, da der hauseigene Bezahldienst Alipay zu geringe internationale Markenpräsenz habe. Wobei, so Ina Steiner, Alipay kürzlich bekanntgegeben hat, dass man gerade den 300 Millionsten registrierten Nutzer verzeichnen könnt.

Am Sonntag, dem 14. März 2010 meldete sich Alibaba zu Wort und erklärte, dass man sich tatsächlich in vielen Gesprächen mit „industry playern“ befände, man aber zu den letzter Woche aufgetauchten Gerüchten derzeit nichts zu sagen hätte. Wie Alibaba-Sprecherin Linda Kozlowski sagte, sei es kein Geheimnis, dass Alibaba seit März 2009 Partner sucht und auch Gespräche mit vielen Unternehmen in der Bay Area suchte. So besuchten im März 2009 mehr als ein Dutzend Vertreter von Alibaba.com verschiedene US-amerikanische Internetportalbetreiber, wie eBay, Google oder Yahoo, mit dem Ziel, die Schnittstellen zwischen den amerikanischen Verkaufsplattformen und den chinesischen Exportgesellschaften optimaler auszugestalten. Kozlowski weiter: „Wir haben immer ein Auge auf Lösungen um unseren Verbrauchern zu helfen, jedoch gibt es derzeit keine Absprachen.“

Beitrag teilen: