DropShipping auf dem Vormarsch

Seit dem Aufkommen des Handels per Internet ist nur selten ein Begriff so sehr in aller Munde gewesen wie die Bezeichnung DropShipping. Fachleute verstehen hierunter eine besondere Form der Logistik. Produkte, die in einem Online-Shop zum Kauf angeboten werden, verbleiben hier beim eigentlichen Lieferanten, also beim Hersteller oder Großhändler und werden von dort aus unmittelbar an den Endkunden versendet. Der Betreiber des Online-Shops kauft also keine Waren auf eigenes Risiko ein, lagert diese nicht in seinen Räumen und nimmt den Versand nicht selber vor. Stattdessen nutzt er den Service seines Lieferanten, der alle erforderlichen Arbeitsschritte für ihn übernimmt.

Die vielfältigen Vorteile für den Online-Händler liegen hierbei auf der Hand: Wer sein Geschäft per Internet als DropShipping-Konzept umsetzt, der benötigt hierzu zunächst einmal kein oder nur geringes Eigenkapital. Da die Produkte beim Lieferanten verbleiben und nicht vor dem eigentlichen Verkauf an einen Endkunden erworben werden müssen, entfällt die kostspielige Investition in ein physisch vorhandenes Sortiment. Das bestehende Kapital kann stattdessen in den Aufbau der Shop-Architektur, in die Entwicklung individueller Software oder in wirkungsvolle Werbe- und Marketingmaßnahmen investiert werden. Auch das gefürchtete Warenrisiko trifft Händler, die auf der Basis von Drop-Shipping arbeiten, nicht. Während Marktteilnehmer mit einem tatsächlich vorab erworbenen Sortiment immer befürchten müssen, dass das Kundeninteresse an den bevorrateten Produkten abnimmt und dass sich in der Folge einst attraktive Waren in Ladenhüter verwandeln, braucht der Drop-Shipping-Händler ein weniger nachgefragtes Produkt lediglich aus seinem Shop zu entfernen.

Weitere Vorteile bestehen vor allem in den stark reduzierten Anforderungen an die Räumlichkeiten und das Personal des Online-Händlers. Weder die Anmietung einer ausgedehnten Lagerfläche noch die Einstellung von Personal für Lager-, Verpackungs- oder Versandarbeiten ist für einen Händler, der konsequent auf der Basis von Drop-Shipping arbeitet, erforderlich.

Was in der Theorie so einfach und nachvollziehbar klingt, erweist sich jedoch in der Praxis oftmals als außerordentlich schwierig. Die meisten Lieferanten, die ihren Kunden DropShipping anbieten, werben nicht mit diesem besonderen Service. Ursache hierfür ist in der Regel, dass die Unternehmen ihre bestehenden Kunden nicht dadurch verärgern wollen, dass sie den Direktversand von Produkten an Endkunden offensiv anbieten. So wird die Suche nach geeigneten Großhändlern oder Herstellern schnell zur frustrierenden und erfolglosen Aufgabe. Selbst wenn dann ein Partner identifiziert werden kann, mit dem sich DropShipping-Modelle realisieren lassen, so weiß man zunächst nicht, ob es sich um ein zuverlässiges und seriöses Unternehmen handelt.

Das Angebot von www.DropShipping.de schließt ab Februar 2010 diese offensichtlich weit klaffende Lücke am Dienstleistungsmarkt für den Online-Handel und bietet interessierten Händlern eine besonders leistungsfähige Plattform. Im Mittelpunkt steht hierbei Deutschlands größte DropShipping Datenbank. In insgesamt 18 aussagekräftigen Kategorien entdecken angemeldete Mitglieder mehr als 250.000 Produkte von über 100 Lieferanten, die ihren Kunden DropShipping anbieten. So entfällt die zeitraubende und häufig erfolglose Recherche nach geeigneten Partnern. Durch den transparenten und anwenderfreundlichen Aufbau der Datenbank lassen sich hier ebenso Produktideen blitzschnell auf Verfügbarkeit hin überprüfen wie auch Inspirationen sammeln.

Wer sich zunächst theoretisch mit dem Thema DropShipping beschäftigen möchte, der nutzt das ausführliche Informations- und Ratgeberangebot von www.DropShipping.de, das allen interessierten Besuchern kostenlos zur Verfügung steht. Hier werden Grundlagen vermittelt, Tipps und Hinweise gegeben und der Besucher erhält einen umfassenden Einblick in die Produktbeschaffung der Zukunft.

Homepage: http://www.DropShipping.de


Beitrag teilen: