PayPal unterstützt betterplace.org bei Hilfe für Erdbebenopfer

Die Hilfe für die Erdbebenopfer auf Haiti läuft an. Schon kurze Zeit nach der verheerenden Katastrophe in einem der ärmsten Länder der Welt fanden sich auf der Spendenplattform betterplace.org Freiwillige und Hilfsorganisationen zusammen. In mehreren Projekten organisieren sie gemeinsam Hilfe für Haiti. Dabei sind sie auf die finanzielle Unterstützung von Spendern angewiesen. „Die bisherige Spendenbereitschaft ist groß, innerhalb kurzer Zeit wurden viele neue Hilfsprojekte initiiert. Aber noch fehlen einige Euro zur ihrer vollständigen Finanzierung“, so Till Behnke, Gründer und Geschäftsführer von betterplace.org.

Damit noch benötigte Gelder schneller zusammenkommen und weitere Hilfslieferungen starten können, unterstützt das Online-Bezahlsystem PayPal die Charity-Plattform. Mit einer eigens für gemeinnützige Zwecke entwickelten Lösung transferieren Spender in Sekundenschnelle Gelder auf die Konten der Hilfsorganisationen. Ist die Finanzierung für ein Projekt gesichert, startet die Hilfe für das Katastrophengebiet unverzüglich. PayPal verzichtet im Rahmen des Engagements bei betterplace.org auf alle Transaktionsgebühren und unterstützt die Hilfsaktion für Haiti darüber hinaus mit Online-Bannern auf dem eigenen Internetauftritt. „Wir unterstützen betterplace.org schon lange und sind vom Konzept überzeugt. Online spenden bedeutet, dass Hilfe schneller ankommen kann. Und das ist jetzt besonders wichtig“, begründet Gregor Bieler, Geschäftsführer PayPal für Deutschland, das Engagement des Unternehmens.

Frank
Beitrag teilen: