John Donahoe: Es gibt in diesem Jahr keinen “Killer-Artikel”

John Donahoe, CEO von eBay, hat es am Montag dieser Woche abgelehnt, detallierte Ergebnisse zum Vorweihnachtsgeschäft zu präsentieren. Auf der Investoren-Konferenz hob er erneut PayPal, als den gewinnbringenden Business-Bereich des Jahres 2009 hervor.

In einem Artikel des Wall Street Journals wird Donahoe mit den Worten zitiert: „Es gibt in diesem Jahr keinen „Killer-Artikel“. Keine Xbox oder Artikel, die ausverkauft sind, und die eigentlich jeder haben möchte. Abgesehen von den Zhu Zhu Pets, den ausgestopften Hamstern, die sehr beliebt sind, gibt es keine wirklichen Renner.“

eBay hat zwar für den Black Friday seine “heat map? herausgegeben auf der die geographische Lage der einzelnen Käufer verzeichnet war, aber konkrete Zahlen gab es bislang nicht. Wie John ColderICE (u.a. Platinum PowerSeller auf eBay) bemerkt, ist Donahoe immer mehr an dem Verkauf von Luxuswaren oder Vorsaison-Artikeln auf dem Online-Marktplatz interessiert und ColderICE würde zu gerne, ob das überhaupt funktioniert. Sind die Verkaufszahlen besser als in der Vergangenheit?