3.000 gestohlene iPhones im Handel

Vor kurzem wurden in Antwerpen etwa 3.000 iPhones, die für Mobistar bestimmt waren aus einem Lager gestohlen, das berichtet iFun. Der Autor des Artikels warnt gelichzeitig davor, beim Kauf von iPhones aus Russland auf eBay vorsichtig zu sein, da mittlerweile tausende iPhones in Russland aufgetaucht sind. Er ist der Ansicht, dass dies kein Zufall sein kann.

Die Polizei hat bisher noch keine Spur zu den potentiellen Tätern aufnehmen können. Die Geräte sind in West-Europa nur als iPod touch mit Kamera verwendbar. Dank der Seriennummer können Mobilfunkanbieter die Geräte von ihrem Netzwerk ausschließen. Allerdings dürften Diebe und Händler die Einzigen sein, die sich an dieser Gaunerei bereichern könnten. Interpol fordert nämlich, dass ebenso die russischen Anbieter die Seriennummern der entwendeten Geräte in einer schwarzen Liste verzeichnen. Für Interessenten gilt daher: Augen auf beim iPhone-Kauf und nur mit offiziellen Händlern einen Vertrag abschließen.


Beitrag teilen: