Welchen Weg sollte eBay einschlagen?

eBay ist ein Webpionier, der ein Milliardendollargeschäft aufgebaut hat, indem es den Menschen ermöglicht hat, im Wesentlichen Verkäufe gebrauchter Gegenstände im Internet zu ermöglichen. Diese einfache Idee führte vor mehr als einem Jahrzehnt zu sehr schnellem Wachstum. Der Webpionier half damit auch anderen Gesellschaften zu definieren, was im Internet so alles möglich ist. So folgten viele Unternehmen dann dem Beispiel eBays. Der Börsengang im Jahr 1998 machte die Gründer Pierre Omidyar und den eBay Präsidenten Jeffrey Skoll zu Milliardären.

Spult man zum Jahr 2009 vor, sieht man, dass der Internetliebling der 1990-iger Jahre durch heftige Turbulenzen steuert. eBay möchte mehr und mehr ein Online-Einzelhändler sein und den Fokus weniger auf die Online-Versteigerung legen. Geht eBay tatsächlich den Weg vollständig in diese Richtung, dann muss eBay gegen Amazon und Zappos und deren sehr guten Kundendienst ankämpfen. Auch die noch größtenteils stationären Einzelhändler wie Walmart und Target, die immer stärker in den Online-Markt vordringen, sind gewaltige Konkurrenten. Warum möchte eBay unbedingt in einen Kampf einsteigen, den das Unternehmen aller Wahrscheinlichkeit nach nicht gewinnen wird?

eBays CEO John Donahoe sagte bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen, dass das Unternehmen sich in die richtige Richtung bewegt: „Wir haben zwar noch viel Arbeit vor uns um das Vertrauen, den Wert und die Auswahl zu verbessern, aber wir machen Fortschritte.“ Er fügte hinzu, dass eBay seine guten Verkäufer, die schnell liefern und eine positive Retouren-Politik betreiben, besonders hervorheben und belohnen wird .„Zum ersten Mal können Käufer die zu eBay kommen, weil sie einen schnellen und vertrauenswürdigen Service suchen, anhand eines Abzeichens in den Suchergebnissen die Verkäufer mit Top-Bewertung ganz einfach finden. Anthony Mussucci, der für die Daily Finance das Theme beleuchtet hat, ist der Ansicht, dass eBay erst einmal mehr Vertrauen und Sicherheit auf den Marktplatz bringen muss, was eBay auch massiv versucht, aber die Auktionen auf das Abstellgleis zu stellen, ist aus seiner Sicht ein großer Fehler. Mussucci argumentiert wie folgt:

Warum sollte man ein neues Paar Schuhe auf eBay kaufen, wenn man diese z.B. zum gleichen Preis auf Zappos.com erwerben kann, die eine sehr viel bessere Retouren-Politik betreiben. Hier kann man ein Jahr lang nach dem Produktkauf die Schuhe noch zurückschicken. Okay zugestanden, die meisten Menschen müssen die Sachen nicht zurückschicken, aber wenn doch, dann gibt es auf Zappos genaue Instruktionen, eine gebührenfreie Telefonnummer auf der Webseite an die man sich wenden kann, sollten irgendwelche Fragen auftauchen. Walmart.com erlaubt seinen Kunden, ihre Artikel über den Postweg oder direkt an ein Lager/Geschäft zurückzugeben. Während die meisten Artikel nie zurückgeschickt werden, wird die Wahrnehmung des Vertrauens und der Sicherheit durch die Rücksende-Regelungen unterstrichen. Bei eBay, sogar bei einem vertrauenswürdigen Verkäufer, ist das Empfinden des Vertrauens durch einen Käufer nicht sehr stark. „Was Donahoe versucht hat zu tun, ist, durch die Einführung der Festpreisartikel eBay Amazon-ähnlich zu gestalten“, meint Fred Moran, Analyst bei Benchmark Co. Vielleicht hilft es eBay diesen Versuch zu starten, um wieder auf die Füße zu kommen und das Wachstum wieder herzustellen.“ Moran fügt an, dass eBay einem harten Kampf gegen Rivalen wie Amazon.com gegenübersteht: „Die Mausefalle von eBay ist nicht sehr stark. Wie sie mit Amazon konkurrieren ist die richtige Frage, die man hier stellen muss. Und ich weiß nicht, ob Donahoe die Antwort auf die Frage hat.“ Moran bewertet die eBay-Aktie mit „hold“ und setzt sein Preisziel auf 29,00 $ fest. Anlegerin Sandy Lynne sagt, dass während eBays Bezahldienst PayPal großes Wachstum an den Tag legt und Skype nun endlich verkauft ist, muss eBay endlich den Fokus auf seine Suchfunktion legen. Wenn ich etwas Bestimmtes suche, dann werden mir so viele Dinge angezeigt, die völlig nutzlos im Hinblick auf meine Suchanfrage sind, so Lynne.

Als sie nach einem bestimmten Mercedes auf eBay Motors suchte, wurde ihr das Mercedes Emblem, Felgen und viele Dinge mehr angezeigt, wobei sie nur eine Liste der verfügbaren Fahrzeuge wollte. „Das ist der Grund, warum es eBay immer schlechter geht. Je mehr man versucht die Suche zu verfeinern, desto größer ist die Chance dass man hinterher gar nichts mehr findet. Amazons Suchfunktion ist das Gegenteil“, sagt Sandy Lynne.„Je mehr eBay seine Gestalt ändert, weg von seinen Wurzeln, den Auktionen geht, und versucht sich in einen reinen Onlinehändler umzuwandeln, um so mehr kämpft eBay einen Kampf, den eBay verlieren wird“, sagt Mussucci. Während es sicher wichtig ist, das Vertrauen unter den Händlern und Käufern bei eBay zu etablieren, ist es Zeitverschwendung zu versuchen mit Amazon oder Walmart und deren Online-Garantien zu konkurrieren. Selbst wenn eBay mit den Services der anderen gleichzieht, warum sollte man dort einkaufen? eBays Stärken liegen in der Vielfalt der alten, schwer zu findenden Sammlerwaren und den Rabatten bei neuen Artikeln. Deshalb kaufen die Leute bei eBay ein. Und wenn das Unternehmen sich nun zu weit von dieser Kern-Identität entfernt, wird es sich nie mehr wieder von seinem Fluch erholen.

Beitrag teilen: