Campaign for Consumer Choice – eBay kämpft auch weiterhin gegen Beschränkungen im Onlinehandel

Bereits im September 2009 legte eBay der Europäischen Union eine Petition mit 750.000 Unterschriften europäischer Internethändler vor, in der unfaire Online-Betriebsbeschränkungen angeprangert wurden. Seit dieser Woche nun gibt es eine Fortsetzung dieser Kampagne, in der die Diskussion um die Vertriebsbeschränkungen erneut aufgegriffen wird. Der Aufruf soll die EU-Gesetzgeber wiederholt an Änderungen im Online-Gesetz erinnern. Die neue Petition ruft die europäischen Politiker dazu auf, das Gesetz zu aktualisieren und auf den derzeitigen Stand des Internet-Alters zu bringen.

Darum sollten Sie mitmachen
Überholte Gesetze schränken auf unfaire Weise Ihr Recht ein, Waren frei kaufen und verkaufen zu können. Selbst wenn Sie etwas weiterverkaufen, das Sie zuvor rechtmäßig erworben haben, können Sie sich dem Vorwurf ausgesetzt sehen, einen Rechtsverstoß zu begehen. Gerade auch kleine Unternehmen sind von diesen Beschränkungen betroffen. Die Folge sind letztlich höhere Preise für Sie als Verbraucher.

Jeder, der im Internet etwas kaufen oder verkaufen möchte, sollte die Möglichkeit haben, aus einer größtmöglichen Produktauswahl die Angebote mit den besten Preisen wählen zu können. Über 750.000 Menschen aus ganz Europa stimmen diesem Ziel zu und haben unsere Petition unter www.ebaycampaigns.com/de unterschrieben.

Die EU muss das Wettbewerbsrecht so anpassen, dass Verbraucher und kleine Unternehmen ohne Beschränkungen im Internet kaufen und verkaufen können.

Wer steckt hinter Campaign for Consumer Choice

Diee Kampagne für freien Internet-Handel und mehr Verbraucher-Wahlfreiheit wurde von dem Online-Marktplatz eBay ins Leben gerufen und wird von 750.000 Menschen aus ganz Europa unterstützt. Gemeinsam wird die EU-Politik aufgefordert, das Europäische Recht dem Internetzeitalter anzupassen.
Es ist unfair, dass die EU Herstellern die Möglichkeit eröffnet, den Online-Handel mit ihren Produkten zu blockieren. Dies betrifft sowohl neue als auch gebrauchte Ware.
Auf Consumer Choice Campaign werden Neuigkeiten über die Entwicklung der Kampagne veröffentlicht und anhand von Beispielen aufgezeigt, wie Markeninhaber versuchen, den Online-Handel zu beschränken. Zudem haben Sie die Möglichkeit über Ihre eigenen Erfahrungen zu berichten.

So können Sie sich beteiligen

  • Melden Sie sich an

Haben Sie eine Minute Zeit? Dann zeigen Sie Ihre Unterstützung und melden Sie sich auf der Webseite online bei der Kampagne an.

  • Schreiben Sie Ihre Geschichte

Sind Sie beim Internet-Handel – beim Kauf oder Verkauf – auf unfaire Praktiken oder unangemessene Restriktionen gestoßen? Dann teilen Sie Ihre Erfahrungen mit.

  • Erzählen Sie es weiter

Werden Sie Teil der Kampagne für freien Internet-Handel und mehr Verbraucher-Wahlfreiheit, indem Sie Ihren Freuden und Kollegen davon berichten.

onlinemarktplatz.de unterstützt die Aktion Campaign for Consumer Choice als offizieller Kampagnenpartner in Deutschland.

Beitrag teilen: