PayPal öffnet seine Türen für externe Entwickler

Was John Donahoe schon mehrfach in seinen letzten Interviews angekündigt hat, wird demnächst Realität werden: PayPal, der Online-Bezahldienst des Unternehmens eBay, wird in etwa 14 Tagen eine Programmierschnittstelle für seinen Service für externe Entwickler zur Verfügung stellen. Die Entwickler können dann den Dienst direkt in ihre eigenen Anwendungen einbinden.

Auf dem Web 2.0 Summit in San Francisco erklärte Scott Thompson, PayPal- Präsident: „Schon in zwei Wochen wird PayPal der international erste Online-Bezahlservice sein, der seine Plattform für alle öffnet … Wir hoffen und erwarten, dass wir die Kraft des digitalen Geldes freisetzen können, ungeachtet der Währung oder der Plattform und das in jedem Land dieser Welt.“ Hierdurch werden sich dann neue Anwendungsbereiche erschließen lassen, sodass PayPal Transaktionen in Applikationen für etwa Computer, Fernsehen oder andere Systeme eingegliedert werden können, teilte das Unternehmen mit.

Laut PayPal arbeitet das Unternehmen schon mit Elektronik-Herstellern sowie Software-Unternehmen zusammen, um erste Anwendungen schnell anzubieten, an denen dann andere Entwickler Maß nehmen können. PayPal folgt damit dem Facebook-Trend, denn Facebook wurde nach Öffnung der Software-Plattform für externe Entwickler ein Star mit trendigen Applikationen für seine Social Network-Seite.

Beitrag teilen: