eBay mit leichtem Anstieg in den Same-Store Sales

Scot Wingo von ChannelAdvisor hat für September 2009 die Daten der sogenannten Same-Store Sales veröffentlicht. Same-Store Sales (Like-Store Sales, Comparable Store Sales, Comp-Store) zu dem es im Deutschen keine entsprechende Kurzbezeichnung gibt, beschreibt die Umsätze vergleichbarer Niederlassungen oder Shops, die länger als 12 Monate geöffnet sind. Dadurch sind Daten aus einer bestimmten Periode verfügbar, um die jährlichen Verkäufe mit denen vom vorangegangenen Jahr zu vergleichen. Same-Store heißen sie deswegen, weil man die Umsatzzahlen der gleichen Shops eines Unternehmens in einem Zeitraum miteinander vergleicht und Neueröffnungen nicht mit einbezieht.

  • E-Commerce allgemein: Hier wurde ein leichter Rückgang von 8,7% im August auf 7,3% im September festgestellt, der jedoch in den Augen von ChannelAdvisor nicht besorgniserregend ist.
  • Marktplätze (eBay und Amazon): Amazon hat bei den Same-Store Sales ein wenig zugelegt und zwar von bereits 53% auf 55% Wachstumsrate. Aus Erfahrung weiß man, dass wenn neue bedeutende Bücher herauskommen (Twilight, Harry Potter, etc.) Amazon immer einen leichten Auftrieb erfährt. eBay ist ebenfalls weiter auf Wachstumskurs und verzeichnet einen 5,1% -igen Aufschwung in den Same-Store Sales für September 2009, nachdem im August bereits ein verblüffender 4,6% -iger Aufschwung verzeichnet wurde.

Einen Wermutstropfen jedoch gibt es: Händler beklagen das neue Top Rated Verkäufer Programm und die Änderungen in der Suche, die seit dem 1. Oktober auf eBay ihren Platz gefunden haben. Daher muss man den Oktober noch abwarten, um feststellen zu können, ob die Wachstumsraten im August/September 2009 “Ausrutscher“ waren.

Fazit: Der September hat das Ende des 3. Quartals eingeläutet und es scheint als ob der E-Commerce im Allgemeinen und eBay im Speziellen sich wieder leicht erholt haben. Öffnet der Verbraucher langsam wieder seinen Geldbeutel? Können wir seit langer Zeit zum ersten Mal wieder von einem (leichten) Aufschwung sprechen? ChannelAdvisor beantwortet die Frage mit einem klaren Ja! Für das laufende 4. Quartal rechnet das Team von ChannelAdvisor mit einem Anstieg von etwa 5% in diesem Jahr.

Beitrag teilen: