eBays M-Commerce mit guten Zahlen

Der Mobile Commerce, eine spezielle Ausprägung des E-Commerce unter der Verwendung drahtloser Kommunikation und mobiler Endgeräte, ist bei eBay auf dem Vormarsch. John Donahoe, CEO des Unternehmens, hat in seinen Interviews auch darauf hingewiesen, den M-Commerce weiter forcieren zu wollen. So hat eBay kürzlich erklärt, dass durch den M-Commerce Vertriebsweg bereits 380 Millionen Dollar an Verkäufen erzeugt wurden, was den möglichen Wert des mobilen Commerce für Händler unterstreicht. Die Zahlen sind auch deshalb interessant, weil andere große Internethändler wie zum Beispiel Amazon bislang noch keine Zahlen hierzu veröffentlicht haben.

Natürlich steckt der M-Commerce noch in den Kinderschuhen und die meisten Anbieter sind noch in der Entwicklungsphase, was den Start solch mobiler Transaktions-Webseiten anbelangt. Aktuelle Studien haben ergeben, dass erst 7% der amerikanischen Online-Händler eine mobile Webseite haben. Entsprechende bestätigte Zahlen aus Europa fehlen bislang. Umfragen zeigen jedoch, dass der Wunsch der Verbraucher nach Möglichkeiten des Einkaufs über ein Mobiltelefon immer größer wird. Einer der Gründe für eBays Erfolg im M-Commerce liegt sicherlich darin, dass die mobile Webseite und iPhone Applikation für den Verbraucher leicht zu bedienen ist. Das ist nicht häufig der Fall. Die meisten Seiten und Applikationen haben zwar ein sehr ansprechendes Design, sind jedoch in der Bedienung und dem Checkout via Handy kompliziert zu bedienen. Die eBay M-Commerce-Seite hat dagegen einen speziellen Checkout für Mobiltelefone.

Beitrag teilen: