eBay beginnt mit der Neuorganisation seiner Artikeldaten

Nachdem Donahoe auf dem Shop.org. Summit davon gesprochen hat, dass auf eBay die „Daten-Organisation“ optimiert werden muss, berichtet Ina Steiner von AuctionBytes, dass eBay gerade daran arbeitet, die Attribute zu verfeinern, mit denen angebotene Artikel auf dem Marktplatz beschrieben werden. Käufer sollen erfahren, ob die Waren neu, hergerichtet oder gebraucht sind. Die Artikel-Zustandsbeschreibung soll in einigen Kategorien auch zur Pflicht werden. Auch sollen die verbesserten Zustandsbeschreibungen bereits in den Suchergebnissen zu finden sein. Aktuell bietet eBay den Händlern Pull-Down-Menüs in einzelnen Kategorien, um den Waren-Zustand zu beschreiben, so zum Beispiel in den Bereichen Kleidung, Schuhe und Accessoires oder in den Kategorien der Elektronik-Artikel.

Eine andere Neuerung, die zurzeit in einer Umfrage unter Einkäufern untersucht wird, ist ein „Place Bid Button“, ein Button, der es ermöglichen soll, schon in den Ergebnissen mit zu bieten. Ein AuctionBytes-Leser hat Steiner eine Kopie der Umfrage zugesandt, in der Teilnehmer gefragt werden, wie nützlich sie folgende Informationen in den Suchresultaten fänden:

  • Versandkosten
  • Standort des Händlers
  • Top-Rated-Seller
  • Preis
  • Anzahl der gesamten Ergebnisse
  • Zustand
  • PayPal
  • Händler User ID
  • Place Bid Button

Die Umfrage präsentiert dann verschiedene Screens und möchte von den Befragten wissen, welche von 4 Kriterien auf der Seite der Suchergebnisse die nützlichsten seien und welches Kriterium unbrauchbar ist. Auch wenn es so aussieht, dass die Änderungen zum Artikel-Zustand schon relativ weit fortgeschritten sind, hat eBay diese noch nicht angekündigt. Unwahrscheinlich ist, dass diese Neuerung noch vor dem Weihnachtsgeschäft eingeführt wird, da eBay seinen Händlern versprochen hat, eine Umstrukturierung 60 Tage vorher bekannt zu geben.

Beitrag teilen: