Einkaufs-und Bezahlverhalten der Bundesbürger im Netz

Einkaufs-und Bezahlverhalten der Bundesbürger im NetzDie aktuelle „PayPal eCommerce Studie 2009“ hat deutsche Online-Nutzer zu ihrem Einkaufs- und Bezahlverhalten im Internet befragt. Wo kaufen die deutschen Internet-Einkäufer am liebsten? Worauf achten Käufer im World Wide Web besonders und was sind die am häufigsten erworbenen Produkte?, so lauteten die von EuPD Research gestellten Fragen. EuPD Research interviewte im Zeitraum vom 19.03.2009 bis 11.05.2009 1.012 deutsche Internet-Nutzer. Die Studie wurde seit dem Jahr 2006 zum 4. Mal in Folge durchgeführt und bietet somit eine gute Vergleichbarkeit zu den Vorjahren (siehe z.B. Studie „eCommerce 2007“: Nicht immer ist der Kunde König).

Folgende Resultate förderte die repräsentative Umfrage zu Tage: 70,9% der Befragten setzen gerne auf Online-Shops, in denen sie selbst schon einmal eingekauft haben. Nur 29,1% probieren der aktuellen Erhebung zufolge gerne neue Shops aus. Das sind 17 Prozentpunkte weniger als noch im Jahr 2008. Ferner kauft der deutsche Online-Shopper sehr gezielt ein. Sechs von zehn Käufern, 59,6%, wissen demnach schon vor der Einkaufstour im Internet wonach sie suchen. Kunden wünschen sich jedoch eine bessere Kaufabwicklung. Vier von zehn Konsumenten würden noch beständiger im Internet einkaufen, wäre der Bezahlvorgang bequemer (40,7%), 28,7% brechen den Auftrag kurz vor Kaufabschluss ab. Hierbei liegen die Hauptgründe bei 58,1% noch immer in Sicherheitsbedenken bei und in der Eingabe zu vieler persönlicher Daten (55,8%).

Arnulf Keese, Leiter Geschäftskundenbereich PayPal für Deutschland: „Ein vorsichtiger Umgang mit den eigenen Daten im Internet ist wichtig. Deshalb muss aber niemand auf den bequemen Online-Einkauf verzichten. Speziell für das Internet entwickelte Bezahlsysteme machen das Leben leichter und tragen zu einem sicheren Einkaufserlebnis bei – sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer.“ Internet-Händler haben inzwischen neben den althergebrachten Bezahlvorgängen wie Nachnahme oder Überweisung die Vorteile und die Notwendigkeit zur Integration von Online-Bezahlsystemen erkannt. So bieten bereits 44% der Online-Händler ihren Kunden auch PayPal als Bezahlmöglichkeit an. 11,8% der befragten Händler planen in naher Zukunft eine Einbindung von PayPal als Bezahloption. Bei der Bewertung PayPals in Sachen Sicherheit durch die Verbraucher liegt der Online-Bezahldienst auf Platz 2 (Note 1,6), hinter Überweisung nach Rechnungseingang (Note 1,4). Danach folgen die Bezahlung per Nachnahme (Note 1,7) und die Kreditkarte (Note 2,2).

Insgesamt klickten sich im vergangenen Jahr drei Viertel der Internet-User an die Kasse der Online-Warenhäuser. Damit ist die Anzahl derer, die im Internet einkaufen, im Vergleich zum Vorjahr konstant. Die Lieblingsprodukte der Deutschen beim Online-Einkauf bleiben weiterhin Bücher/Zeitschriften, gefolgt von Veranstaltungstickets und Mode.

Einkaufs-und Bezahlverhalten der Bundesbürger im Netz was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Bezahldienste

Schlagworte:, , , , ,