Statement von eBay zur Berufungsverhandlung von Tiffany

Statement von eBay zur Berufungsverhandlung von TiffanyeBay gab Ende letzter Woche ein Statement bezüglich des Tiffany-Vertragsverletzung-Prozesses heraus. Wie wir bereits berichteten hatte der amerikanische Schmuckkonzern und Luxusgüter-Hersteller Tiffany  Berufung gegen ein Mitte Juli 2008 ergangenes Gerichtsurteil eingelegt, dass das Online-Auktionshaus eBay von einer grundsätzlichen Haftung für das Einstellen von nachgemachten Markenartikeln befreit.

Mary Huser, Anwältin von eBay, machte nach der Anhörung folgende Mitteilung: „Heute hörte das zweite Berufungsgericht den Einspruch von Tiffany, der sich auf eBays letztjährigen Sieg vor Gericht bezog. Der Sieg vor Gericht bedeutete ein Sieg für die Verbraucher. Die Entscheidung des Gerichts bestätigte, dass eBay vernünftig handelt und angemessene Verfahren anwendet, wirkungsvoll gegen Plagiate auf eBay vorzugehen. Aus der Entscheidung ging ebenso hervor, dass der Schutz von Marken und Handelsmarken die primäre Aufgabe von Markenrechts-Inhabern ist. Da der Gerichtsentschied zugunsten der Konsumenten ausgefallen ist, ist es eine Schande für Tiffany, dass das Unternehmen weiterhin so viel Mühe darauf verwendet, die Streitigkeiten weiter fortzuführen, anstatt mit eBay zu kooperieren, um Fälschungen gemeinsam effektiver zu bekämpfen. eBay wird weiterhin damit fortfahren, der Industrie innovative Lösungen anzubieten, um den Verkauf von Fälschungen zu stoppen.

In den letzten Monaten befanden sowohl Richter in Frankreich als auch in Großbritannien, dass eBay umfassende Maßnahmen ergreift, um Fälschungen den Kampf anzusagen. So hat eBay auch den Rechtstreit mit L’Oréal gewonnen (eBay gewinnt den Plagiate-Kampf gegen L’Oréal). Schlussendlich versuchen die Markenrechts-Inhaber durch ihre Streitigkeiten vor Gericht lediglich, eBay als einen legitimen Vertriebskanal auszuschließen. 99,85% der auf eBay angebotenen und verkauften Produkte unterliegen nicht dem Verdacht, Fälschungen zu sein. Bezüglich der restlichen 0,15% arbeitet eBay umfassend mit den Eigentümern der Marke zusammen, um Plagiate zu identifizieren und diese Auflistungen sofort zu entfernen.“

Statement von eBay zur Berufungsverhandlung von Tiffany was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Ordnungsstrafe für eBay im Kampf für die Wahlfreiheit europäischer Verbraucher Der Rechtsstreit zwischen eBay und dem Luxusgüter-Hersteller LVMH (Moët Hennessy Louis Vuitton) scheint eine schier unendliche Geschichte zu sein. Bereits im Jahr 2007 erhob LVMH in 3 parallelen Prozessen Klage gegen das Unternehmen eBay wegen angeblichen Verstoßes gegen selektive Distributionssyste...
eBay und AliExpress versäumen es gefälschte Speichermedien zu sperren Laut heise.de schaffen es weder AliExpress noch eBay, Angebote mit augenscheinlich gefälschten Artikel zu sperren. Über gefälschte Flash-Speichermedien hat heise in der aktuellen c't 11/15 und vor 3 Wochen schon auf heise online berichtet. Auch die Handelsplattformen AliExpress.com und eBay.de wurde...
Vorsicht beim Verkauf über eBay – die 5 größten Fallen und Risiken Es klingt im erstem Moment verlockend, schnell mal privat mit der eBay-App sein nicht mehr benötigtes Produkt verkaufen. Doch entgegen der Werbung ist es nicht so einfach, wenn man auf der sicheren Seite sein möchte. Es gibt beim Verkauf über eBay viele Fallstricke, die den vermeintlich schnellen un...
eBays kleiner Sieg gegen LVMH Sieg für eBay in dem Rechtsstreit mit dem Luxuskonzern LVMH, zu der Marken wie Christian Dior, Kenzo, Givenchy, Louis Vuitton oder Guerlain gehören: Das Pariser Berufungsgericht hat am Freitag, dem 3.September 2010 eine Schadensersatzforderung gegen die Online-Handelsplattform um 33 Millionen Euro u...
eBay gewinnt erneut gegen Tiffany Nachdem eBay im Juli 2009 bereits vor dem zweiten Berufungsgericht einen Sieg gegen den Luxushersteller Tiffany einfahren konnte, ging die Online-Auktionsplattform  am 1.April 2010 auch vor dem „United States Court of Appeals for the Second Circuit“ als Sieger hervor. Bei dem Rechtsstreit ging es um...
eBay gewinnt Rechtsstreit gegen den Luxusgüter-Hersteller Tiffany Das Unternehmen eBay hat vor einem New Yorker Gericht den Rechtsstreit gegen den Luxusgüter-Hersteller Tiffany gewonnen. Tiffany verklagte eBay wegen Markenmissbrauchs und Urheberrechtsverletzung. Auf der Auktionsplattform soll gefälschter Schmuck gehandelt worden sein. Tiffany sah dafür eBay in der...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , ,